Knappe Pokal-Niederlage

Anzeige
Bramfelds Jacqueline Bleser (r.) „hebt“ ab. Zu Fall gebracht von Lisa Josten Foto: Thomas Hoyer
 
Dicke Luft von dem Bramfelder Gehäuse. Im Mittelpunkt Torhüterin Andrea Fernandes Neves, die ein gutes Spiel machte Foto: Hoyer

BSV-Mädels mit toller Leistung – aber zum Einzug in die zweite Runde reicht es nicht

Bramfeld Der Traum vom Einzug in die 2. DFB-Pokalrunde erfüllte sich nicht, doch was die Fußballerinnen des Bramfelder SV am vergangenen Sonntag beim 2:3 gegen den Zweitligisten BV Cloppenburg zeigten, lässt hoffen, dass die Mannschaft von Trainer Manuel Alpers auch in der neuen Saison wieder um einen vorderen Platz mitspielen kann.
Die erste Chance des Spiels gehörte dem Regionallisten aus Bramfeld. Maria Albrecht verfehlte mit einem Schuss aus spitzem Winkel das zu diesem Zeitpunkt leere Gehäuse (5.). In der Folge war der Zweitligist mehr in der Hälfte des BSV, aber dessen Abwehr stand zunächst sicher. Bis zur 28. Minute, als Eve Chandaratne freistehend aus sechs Metern zum 1:0 traf. Die Gastgeberinnen ließen sich davon nicht beeindrucken. Maria Albert erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 1:1 (37.). Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gingen die Cloppenburgerinnen durch Agnieszka Winco gegen die indisponierte BSV-Abwehr erneut in Führung. Nach der Pause hatte der Gast aus Niedersachsen weiterhin mehr vom Spiel und vergab einige gute Möglichkeiten, doch waren die BSV-Mädels noch zweimal dem Ausgleich ganz nahe: Zunächst scheiterte Saffia Hassam mit einem Kopfball an der Torhüterin, dann konnte eine Abwehrspielerin der dem Tor entgegen stürmenden Albrecht das Leder in letzten Sekunde vom Fuß spitzeln (73./ 76.). Als Cloppenburg nach schöner Einzelleistung das 3:1 gelang, schien die Partie gelaufen. Der BSV gab aber nicht auf, verkürzte durch Albrecht auf 2:3 (87.). Kurz vor dem Abpfiff besaß die eingewechselte Dalina Saalmüller sogar noch die Chance zum 3:3.
Im Aufgebot des BSV hat sich zur neuen Saison nur ganz wenig verändert. Mit Josephine Scholz ist lediglich eine Stammspielerin nicht mehr dabei. Ihre Lücke könnte Safia Hassam schließen, die von BU kam und in der Vorbereitung schon mit mehreren Treffern und Vorlagen glänzte. Neue Nummer eins im Tor ist Andrea Fernandes Neves (ebenfalls von BU). Sie hat Frederike Wiener abgelöst, die aus beruflichen Gründen kürzer treten möchte, aber als Ersatz weiterhin zur Verfügung steht.
Die Bramfelderinnen starten am kommenden Sonntag (30.8.) mit einem schweren Auswärtsspiel beim ESV Fortuna Celle in die Saison. In der letzten Serie gab es dort eine herbe 2:6-Pleite während man das Rückspiel 2:1 für sich entschied. Erster Heimgegner auf der Sportanlage Gropiusring ist am 6. September um 14 Uhr der SV Heidekraut Andervenne, gegen den man in der letzten Serie 2:0 und 5:1 gewann. Es folgen TSG 07 Burg Gretesch (a) und HSV (h). „Acht Punkte aus den ersten vier Spielen wären ein toller Start“, so Teammanager Sven Kerlin. (th)

Zugänge: Andrea Fernandes Neves, Safia Hassam (beide HSV Barmbek-Uhlenhorst

Abgänge: Jeanette Prahs (FC Bergedorf 85), Josephine Scholz (pausiert)

Das Aufgebot 2015/16


Tor: Andrea Fernandes Neves, Frederike Wiener

Abwehr: Judith Kahl, Janet Blehk, Malina Schütt, Gesche Israel, Denise Hübscher, Jacqueline Bleser, Nina Stietz, Saskia Windolf, Verena Hildebrandt

Mittelfeld: Dalina Saalmüller, Jasmin Wolf, Nurdan Üstün, Catharina Schimpf, Dolores Gorcic, Denise Stroda, Vanessa Zawada, Safia Hassam, Paula Ziselsberger, Sina Ahlers

Angriff: Sabrina Müller, Karina Lüth, Marika Tokarski, Maria Albrecht
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige