Moderner Tempel für Barmbeker Kicker

Anzeige
David Gaerte vor den Umkleidekabinen im Erdgeschoss Foto: to
Hamburg: Beethovenstraße 51 |

Uhlenhorst Adler bezieht zwei Millionen Euro teures Vereinszentrum. Einweihung für Einweihungsfeier für Mitglieder, Familien und Freunde am 9. September

Von Thomas Oldach
Barmbek
Es ist schon ein echtes Schmuckkästchen, dass die Fußballer von Uhlenhorst (UH) Adler ab sofort ihr Eigen nennen können. Auf der Anlage an der Beethovenstraße wird deshalb am Freitag und Sonnabend auch die Einweihung des nagelneuen Vereinsheims gefeiert. Für rund zwei Millionen Euro Baukosten sind in den vergangenen Monaten etwa 500 Quadratmeter Nutzfläche für den Verein entstanden – da ist vom einladenden Gastrobereich samt Dachterrasse mit Blick auf den Kunstrasenplatz über Besprechungs- und Verwaltungsräume bis hin zu neuesten Sanitäranlagen und Umkleiden alles dabei. Etwa 50.000 Euro hat der Verein aus eigener Tasche und über Sponsoren selbst aufgebracht. Den Löwenanteil hat die Stadt Hamburg übernommen – schließlich gibt es zwischen UH Adler und den Behörden einen Deal. Denn die bisherige vereinseigene Fläche an der Stirnseite des Platzes übernimmt die Stadt. Dort, wo noch das bisherige Vereinsheim sowie Umkleiden stehen, sollen Wohn- und Geschäftsräume entstehen.

Unbefristeter Vertrag

„Wir standen bereits seit Jahren in Gesprächen mit den verantwortlichen Stellen der Stadt. Eine sehr angenehme Zusammenarbeit hat jetzt ihren Abschluss gefunden“, sagt der Adler-Vorsitzende Klaus Klietzing: „Viele unserer Wünsche wurden uns regelrecht von den Lippen abgelesen.“ Jetzt hat der Verein einen unbefristeten Vertrag zur Nutzung des neuen Vereinsheims. Nicht nur die rund 600 Mitglieder des UH Adler – hervorgegangen 1981 aus der Fusion des FC Uhlenhorst von 1911 (später Uhlenhorst-Herta) und dem SC Adler von 1925 – können sich über den modernsten Stand der Technik freuen. Auch die Gast-Teams kommen natürlich in den Genuss des perfekten Ambientes.

Starke Jugendmannschaften

Doch da endet dann auch schon die Gastfreundschaft. Denn beim SV Uhlenhorst-Adler setzt man selbstverständlich auf Siege. 33 Mannschaften – darunter auch zwei Frauen-Teams – sind in den unterschiedlichsten Ligen von der F-Jugend (Acht- und Neunjährige) bis zu den Super-Senioren (Ü60) aktiv. Besonders stolz ist Ligamanager David Gaerte auf den Jugendbereich: „Dort haben wir tolle Jungs und Mädchen am Start – etwa die B-Jugend, die gerade wieder Staffelmeister geworden ist.“ Und er gibt zu bedenken: „Jugendarbeit ist Stadtteilarbeit. Durch Sport bieten wir gerade jungen Menschen eine Chance, sich selbst zu finden und Teamgeist zu entwickeln.“

Einweihung am 8. und 9. September

Einweihungsfeier am Freitag, 8. September, ab 15.30 Uhr für geladene Gäste; am Sonnabend, 9. September, ab 17.30 Uhr für Mitglieder, Familien und Freunde des Vereins,
Beethovenstraße 51. Weitere Infos: SV Uhlenhorst-Adler v. 1911/25 e.V.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige