Palomas D-Junioren überzeugen

Anzeige
Danny Bock (l.) glänzte gegen den Rahlstedter SC in der Schlussphase mit zwei Toren Foto: Hoyer
 
Die erfolgreiche Mannschaft mit ihrem Trainer/-Betreuerteam Foto: Hoyer

Barmbeker Kicker-Jugend gänzt gegen Rahlstedter SC

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Für die Kicker der 1. D-Junioren im USC Paloma ging am vergangenen Sonnabend eine tolle Woche zu Ende. Zuerst besiegte das Team von Trainer Miguel Pinto am Dienstag auf der Sportanlage Klinikweg den Topfavoriten HSV mit 3:2. Dann wurde der Rahlstedter SC aufgrund einer ganz starken Halbzeit mit 5:0 überrollt, womit man die Staffel 4 der Bezirksliga mit Platz eins abschloss.
In Rahlstedt kamen die Barmbeker im ersten Durchgang nicht richtig in Fahrt, hatten nach 23 Minuten sogar bei einer Großchance das Gegners Glück, nicht ins Hintertreffen geraten zu sein. Erst kurz vor der Pause konnte das Team endlich jubeln. Mit einem Distanzschuss unter die Latte traf Marko Kozlica zum 1:0. Kurz darauf war es Florian Meier, der eine weitere Möglichkeit vergab. Nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht, beherrschte den Gegner fast nach Belieben. In der 36. Minute lag das 2:0 in der Luft, doch nach Torwartabwehr eines Schusses von Florian Meier knallte Danny Bock das Leder an die Oberkante der Latte. Wenig später konnte ein Abwehrspieler des Gegners für seinen bereits geschlagenen Torwart einen Schuss von Florian Meier auf die Linie klären. In den folgenden drei Minuten stand Miles Böttcher im Mittelpunkt. Zunächst traf der zwölfjährige Schüler, der im vergangenen Jahr vom Duvenstedter SV gekommen war, zweimal das Aluminium (46./47.). Beim dritten Versucht klappte es dann aber besser: Miles erzielte das 2:0 (48.). Es folgten weitere Chancen im Minutentakt, von denen die Barmbeker immerhin drei nutzen konnten. Das 3:0 ging auf das Konto von Franchesco Eskobar (56.). In der Schlussphase glänzte dann Danny Bock mit zwei weiteren Toren, außerdem traf er noch einmal die Unterkante der Latte. Mit einem 1:1 gegen TuRa Harksheide waren die jungen Barmbeker etwas zäh gestartet. Noch zu wenig, um in der Bezirksliga zu bestehen und sich für die im Frühjahr stattfindende Aufstiegsrunde zur Landesliga zu qualifizieren. Aber dann steigerte sich die Truppe erheblich, fuhr zwei glatte 4:0-Siege gegen den TSV Sasel und den TSC Wellingsbüttel ein, womit man das entsprechende Selbstbewusstsein für die Auseinandersetzung mit dem Nachwuchs des favorisierten HSV sammelte. In einem Duell auf Augenhöhe gingen die Barmbeker kurz vor der Pause durch Danny Bock mit einem Distanzschuss in den Winkel in Führung. Der HSV konnte jedoch ausgleichen und drängte Paloma danach weiter in die Defensive. Mit der Einwechslung von Jan Koschorreck, der mit Quincy Adjei als einziger Spieler der Gründermannschaft seit 2009 noch dabei ist, kam die Wende. Nach einer Ecke köpfte er nicht nur den erneuten Führungstreffer, sondern erhöhte nur wenig später mit einem Heber über den HSV-Keeper auf 3:1. Zwar konnten die Rothosen noch einmal verkürzen, doch hieß der Sieger am Ende Paloma. „Das war unsere mit Abstand beste Leistung“, so Betreuer Martin Seme, der sich bereits auf die Frühjahrsrunde freut, in der sein Team unbedingt in die Landesliga aufsteigen möchte. „Die Mannschaft ist dafür stark genug, das hat sie in dieser Woche bewiesen.“Bevor er aber soweit ist, nehmen die 1. D-Junioren des USC Paloma, zu der 19 Kicker des Jahrgangs 2004 und ein 2005-er gehören, altersbedingt zum letzten Mal an den Hamburger Hallenmeisterschaften teil. In zwei Teams aufgeteilt, möchte man in eine der beiden Endrunden einziehen, was bei den Titelkämpfen 2015/2016 immerhin einer Mannschaft glückte.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige