Sie sind bestens am Zug

Anzeige
Beim spannenden Blitzturnier „Kleine gegen Große“ rauchten die Köpfe: Die Zweitklässler konnten das Duell gegen die Schulleiter ganz klar für sich entscheiden Foto: Busse

Grundschule Genslerstraße ist „Deutsche Schachschule“. Alsterturnier startet

Von Christina Busse
Barmbek
Einzigartig in Hamburg: Die Grundschule Genslerstraße wurde zur „Deutschen Schachschule 2015“ ernannt, dem Qualitätssiegel der Deutschen Schachjugend. Mit einer großartigen Bühnen-Show und einem Blitzturnier „Kleine gegen Große“ feierten Kinder und Kollegium mit ihren Gästen die Auszeichnung.
Begonnen hat das überaus erfolgreiche Engagement im Jahr 2008. Seitdem machte die Schule mit dem Konzept „Schach statt Mathe“ und „Schach als Fach“ deutschlandweit auf sich aufmerksam. Jedes Kind erhält im Rahmen des Unterrichts eine Stunde Schachtraining wöchentlich.

„Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben sich fortgebildet, so dass sie selbst Schach unterrichten können.“ Monika Küsel-Pelz

„Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben sich fortgebildet, so dass sie selbst Schach unterrichten können“, lobte Schulleiterin Monika Küsel-Pelz, die sich selbst mit dem Spiel weiterentwickelt hat und dadurch erlebt hat, welche positiven Auswirkungen es hat. „Schach vermittelt Kompetenzen wie Weitsicht, planerisches Vorausschauen und Verhandeln, die für den weiteren Lebensweg von entscheidender Bedeutung sind.“ Die Grundschule Genslerstraße hat bereits zahlreiche Preise und Pokale abgeräumt, wurde 2009 Hamburger Mannschaftsmeister und belegte in der Deutschen Meisterschaft den fünften Platz.
In 2010 erhielt sie erstmals die Auszeichnung zur Deutschen Schachschule. „Eine glatte Eins“, sprach Patrick Wiebe vom Arbeitskreis Schulschach der Deutschen Schachjugend den Barmbekern bei der Preisverleihung zu. Stellvertretend für die Schule und als herausragende Schachspieler nahmen Mildred Ankrah und Lenny Luzuriaga Aguirre die Auszeichnung entgegen, bevor unter der Moderation von Björn Lengwenus, Initiator von „Schach als Fach“ in Barmbek, der Startschuss zum Blitzturnier fiel: Vier Zweitklässler forderten vier mutige Barmbeker Schulleiter zum kommentierten Duell „Kleine gegen Große“ auf. Ergebnis nach fünf Minuten: Drei zu Eins für die „Kleinen“. So gewappnet sind die Genslerstraßen-Kinder wieder bestens vorbereitet für das vermutlich „größte Schulschachturnier der Welt“, das am Mittwoch, 8. April, im CCH stattfindet und durch Fußball-Legende Felix Magath, selbst begeisterter Schachspieler, eröffnet wird. 2.500 Schülerinnen und Schüler treten bei „Rechtes Alsterufer gegen Linkes Alsterufer“ gegeneinander an. Die einzige Schachschule in Hamburg wird in einem exklusiven Sonderzug der S-Bahn, gestellt von der Deutschen Bahn, und insgesamt 33 Mannschaften anreisen.
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige