„Spaß am Sport als Stärke“

Anzeige
Maren Hartwig (hinten) versucht den Schmetterschlag einer Niendorferin abzublocken Foto: Thomas Hoyer

Volleyballerinnen aus Steilshoop mit guter Leistung in der Bezirksklasse

Von Thomas Hoyer
Steilshoop
Das konnte der guten Stimmung der Volleyballerinnen der VG Steilshoop bei ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier keinen Abbruch tun. Wenige Stunden zuvor hatte das Team in Niendorf eine deutliche Niederlage kassiert. Im letzten Spiel des Jahres bekam die Truppe um Mannschaftsführerin Margit Werner, die in der Bezirksklasse antritt, mit dem Niendorfer TSV einen ganz schweren Brocken vorgesetzt, dem man sich im Hinspiel bereits 0:3 geschlagen geben musste. Auch diesmal war das Team gegen den Tabellenführer der Staffel 2, einer um Ex-Nationalspielerin Andrea Marunde aufgebauten reinen Jugendmannschaft, chancenlos, verlor alle drei Sätze (17:25, 11:25, 17:25). Nur im ersten Durchgang konnten die Steilshooperinnen nach anfänglicher Führung bis zum 10:10 mithalten. „Ohne Andrea Marunde, die 70 Prozent ausgemacht hat, wäre der Gegner vielleicht zu schlagen gewesen“, so Trainerin Silke Schlichting. „Trotz der deutlichen Niederlage bin ich nicht unzufrieden, denn teilweise haben wir ganz gut mitspielt.“
Mit einem hart erkämpften Sieg über den alten Rivalen TSV Wandsetal sorgte der VG Steilshoop zu Saisonbeginn für ein kleines Highlight. Nach einem weiteren Erfolg über den Hummelsbütteler SV (3:1) gab es vier Niederlagen in Folge, wobei vor allem das 2:3 gegen den SV Bergstedt schmerzte, lag man doch bereits 2:0 in Führung. Den dritten und bisher letzten Saisonsieg feierte das auf Platz fünf liegende Team gegen Schlusslicht SV Barmbek (3:0).
Mit 14 Volleyballerinnen ist die Mannaschaft sehr gut aufgestellt. Die Spielerinnen verfügen über große Routine, da das Durchschnittsalter genau 50 Jahre beträgt und man mit wenigen Ausnahmen außergewöhnlich lange zusammenspielt. So steht Anja Renziehausen, die die diesjährige Weihnachtsfeier ausrichtete, bereits seit 1981 am Netz, wobei der Volleyballverein der Gesamtschule Steilshoop erst ein Jahr zuvor gegründet wurde. „Auch wenn wir nur in der Bezirksklasse antreten, ist der Spaß ist bei allen unverändert groß geblieben“, erzählt Trainerin Silke Schlichting, die ihre Karriere aufgrund von Knieproblemen 2001 beenden musste. Dass man sich auch außerhalb der Sporthalle zum Beispiel bei Geburtstagstagen trifft, zeigte den engen Zusammenhalt und den familiären Charakter innerhalb der „Frauschaft“, als sich die eingeschworene Truppe gerne selbst bezeichnet. Besonders freuen sich die Damen auf ihren alljährlichen Ausflug in die Lüneburger Heide, wo man einen schönen Tag bei Gunda Böttcher verbringt, einer ehemaligen Mitspielerin, die noch immer zum engen Kreis gehört, obwohl sie bereits vor fünf Jahren mit dem Volleyball Schluss gemacht hatte.
„Unsere Stärke ist der Spaß am Sport“, erklärt Silke Schlichting. „Wir erleben zusammen Höhenflüge, stehen aber auch Tiefschläge gemeinsam durch. Ans Aufhören denken wir noch lange nicht.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige