TTC Protesia endlich aufgestiegen

Anzeige
Die 1. Herren des TTC Protesia (hintere Reihe v. l.): Dennis Schnell, Sven Kortegast, Klaus Dietrich; (vordere Reihe): Pascal Liu, Heiko Hennig und Stefan Hoffmann. Es fehlt Daniel Foto: Hoyer

Es hat für die 2. Landesliga gereicht: Jubel bei den Tischtennis-Herren

Von Thomas Hoyer
Barmbek
In den beiden vergangenen Jahren spielte die beste Tischtennis-Herrenmannschaft des TTC Protesia in der Bezirksliga stets eine gute Rolle, mischte in der Spitzengruppe mit, doch mit dem Aufstieg wollte es einfach nicht klappen. Platz drei und vier waren zu wenig. Um so größer ist jetzt die Freude, dass Kapitän Heiko Hennig und seine Mitstreiter in dieser Serie endlich den ersehnten Sprung in die 2. Landesliga geschafft haben, der bereits fünf Spieltage vor Saisonschluss feststand. Ob es sogar zur Meisterschaft in der Staffel 4 reicht, entscheidet sich vermutlich in der noch ausstehenden Partie gegen den härtesten Widersacher TH Eilbeck.

Neuzugang Daniel Claus


Nach der letzten Saison hatten die Barmbeker keinen Abgang zu verzeichnen. Neu ins Team rückte mit Daniel Claus ein Spieler vom TTSV 90 Neubandenburg, der sich schnell als echte Verstärkung erwies. Mit 12:1-Einzelsiegen in der Hinrunde noch im unteren Paarkreuz, schlug Claus zur Rückrunde an Nummer zwei gegen bessere Gegner auf und sammelte auch dort fleißig Punkte. Aber nicht nur er, sondern vor allem auch der an Eins spielende Sven Kortegast, der von seinen 32 Einzeln nur vier verlor, und die Nummer drei Pascal Liu (21:5) hatten maßgeblichen Anteil daran, dass sich die Barmbeker von Beginn an mit dem TH Eilbeck ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins lieferten. Die direkte Auseinandersetzung endete am 6. Spieltag 8:8, bis zum vergangenen Freitag der einzige Punktverlust der Barmbeker. Auch Protesias Doppel waren fast unbezwingbar. Sven Kortegast/ Klaus Dietrich gewannen alle ihre 15 Auseinsetzungen, während sich Pascal Liu/ Daniel Claus in 14 Spielen nur zweimal geschlagen geben mussten. „In der letzten Saison gehörten zu unserem Aufgebot nur sechs Spieler, so dass bei Ausfällen häufiger Akteure unserer zweiten Mannschaft einspringen mussten“, so Kapitän Heiko Henning. „Durch den Zugang von Daniel Claus sind wir kaum noch einmal in Personalnot geraten, konnten fast immer mit der stärksten Truppe antreten, was mit ausschlaggebend für den Aufstieg ist.“
Stark ersatzgeschwächt kamen die Barmbeker am vergangenen Freitag beim abstiegsbedrohten TTV Harburg nicht über ein 8:8 hinaus. Mit Sven Kortegast, Daniel Claus und Pascal Liu fehlten ausgerechnet die drei besten Spieler. So musste nicht nur Andreas Bohl aus der „Zweiten“ aushelfen, sondern in letzter Sekunde auch noch der erst 15-jährige Jugendliche Pascal La Porte, der seine Sache aber gut machte und zusammen mit Heiko Henning immerhin ein Doppel gewann. Sollte nicht eine der beiden Mannschaften noch einmal unerwartet straucheln, dürfte die Meisterschaft am 9. April in der Sporthalle Richardstraße entschieden werden, wo es zum Gipfeltreffen mit dem TH Eilbeck kommt, der einen Minuspunkt weniger aufzuweisen hat. „Auch wenn wir schon aufgestiegen sind, ist der Ehrgeiz des Teams, als erster die Ziellinie zu überqueren, richtig groß“, erklärt Heiko Hennig.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige