Von Erfolg zu Erfolg

Anzeige
Das erfolgreiche Team (hintere Reihe v.l.): Torwarttrainer Deniz Özdemir, Steven Rylski, Fynn Neubert, Julius Kemper, Noah Möller, Niklas Brömsen; (vordere Reihe v.l.): Co-Trainer Jorge Valdoleiros, Mark-Alexander Baur, Pascal Mondry, Lucas Valdoleiros, Lennart Martins, Lennox Martins, Trainer David Schussmüller.Foto: Thomas Hoyer

Palomas Fußball-E-Junioren gewannen den Hamburger Pokal

Von Thomas Hoyer
Barmbek. Palomas Fußball-E-Junioren eilen von Erfolg zu Erfolg. Nach dem tollen fünften Platz bei den Hallenmeisterschaften legten die Schützlinge von Trainer David Schussmüller noch eine Schippe drauf und gewannen nicht nur die Staffelmeisterschaft der Frühjahrsserie, sondern auch sensationell den Hamburger Pokal.

Sechs Erfolge
in sechs Partien

Für die kürzlich beendeten Punktspiele hatte der Coach sein Team als D-Junioren in einer mittelstarken Bezirksliga-Staffel gemeldet, eine große Herausforderung für die zehn- und elfjährigen Kicker, galt es doch, sich mit älterer und körperlich überlegener Konkurrenz zu messen, und das auf dem ungewohnten Neuner-Feld.

„Meine Mannschaft hat in den vergangenen Monaten Überragendes geleistet“ ,
David Schussmüller


„Zum einen wollte ich meine Jungs schon an den größeren Platz und die Abseitsregel gewöhnen, zum anderen sollten möglichst viele zum Einsatz kommen“, erklärt David Schussmüller.
Und die Maßnahme des Trainers zahlte sich aus. Seine junge Truppe beherrschte Ball und Gegner. Sechs Erfolge in sechs Partien bedeuteten den souveränen Staffelsieg.
Im entscheidenden Match bezwangen die Barmbeker Verfolger VfL Lohbrügge mit 4:2, zeigten sich dabei in allen Belangen überlegen. Eine bestechende Leistung bot Lennart Martins, der die Abwehr des Gegners ein und ums andere Mal schwindelig spielte und drei Treffer erzielte.

Gute Nerven bewiesen

Weitaus höher zu bewerten ist der Gewinn des Hamburger Pokals, den ein Team des USC Paloma zuletzt 1970 geholt hatte. Nach vier Siegen im vergangenen Herbst und drei weiteren Erfolgen im Frühjahr schafften Mannschaftskapitän Niklas Brömsen und seine Mitstreiter den Sprung in die Endrunde der besten acht von 320 gemeldeten E-Junioren-Mannschaften. In der Gruppenphase lief noch nicht alles rund.
Nach einer 0:1-Niederlage gegen den Farmsener TV und einem 0:0 gegen Bergedorf 85 drohte bei einem Unentschieden im dritten Spiel sogar das Aus, doch bewiesen die kleinen Barmbeker gute Nerven und besiegten den MSV Hamburg durch Tore von Prince Annisah und Lennox Martins mit 2:0. Im Halbfinale traf man auf keinen geringeren als den HSV.

Keeper parierte exzellent

Bereits nach 50 Sekunden führte eine Co-Produktion der Martins-Zwillinge zum am Ende entscheidenden 1:0. Lennart vollstreckte nach Pass seines Bruders Lennox aus kurzer Distanz. Der Einzug ins Endspiel war perfekt. Dort hieß der Gegner erneut Farmsener TV.
Es entwickelte sich eine ausgeglichene, von Nervosität geprägte Partie, die am Ende 0:0 stand. Im fälligen Neunmeterschießen wurde Torhüter Pascal Mondry zum großen Held seines Teams, als er zwei Schüsse glänzend parieren konnte, nachdem er in der ersten Partie gegen den FTV den Gegentreffer verschuldet hatte. Fynn Neubert und Prince verwandelten ihre Neunmeter zum viel umjubelten 2:0-Sieg. „Meine Mannschaft hat in den vergangenen Monaten Überragendes geleistet“ ist David Schussmüller voll des Lobes. „Die Jungs haben alles, was wir Training mühsam geübt haben, wunderbar umgesetzt und sich trotz vieler hervorragender Einzelspieler als echte Einheit präsentiert.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige