Wichtiger Auswärtssieg

Anzeige
Marcel Boldt (Mitte) versucht sich im Mittelfeld zu behaupten. Daniel Buchholz (r.) schaut zu Foto: Hoyer
 
Trainer Marco Herrgesell gibt seiner Truppe lautstarke Anweisungen Foto: Hoyer

SV UH/Adler baut Vorsprung auf Abstiegsplätze aus

Von Thomas Hoyer
Barmbek
Mit einem verdienten 4:2-Erfolg beim Tabellenvorletzten DuWo 08 hat sich Bezirksligist SV UH/Adler weiter von der Abstiegszone absetzen können: Ein ganz wichtiger Punktgewinn im neuen Jahr, nachdem man bereits zwei Wochen zuvor bei Schlusslicht Urania als 3:1-Sieger vom Platz gegangen war und zuletzt sogar Tabellenführer Glashütter SV ein 1:1 abgetrotzt hatte. Auf schwer bespielbarem, vom Regen durchtränkten Grand wurden die Barmbeker in der 5. Minute kalt erwischt. Beim ersten Angriff des Gegners unterlief Michael Schumann ein Fehler, als er den Ball zu weit abprallen ließ. DuWos Kevin Cyglicki schnappte sich die Kugel und ließ Keeper Robert Block aus 15 Metern keine Chance. In der Folge erspielte sich Adler ein leichtes Übergewicht. Die erste Chance besaß Florian Simon nach Ecke von dem zur Winterpause von TuRa Harksheide an die Beethovenstraße gewechselten Marcel Boldt, doch konnte DuWos Keeper seinen Kopfball abwehren (13.). Drei Minuten später war es Timo Stellmann, der völlig freistehend volley am langen Pfosten vorbeischoss. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, als Felix Dellert auf der rechten Seite acht Meter vor der Grundlinie gefoult wurde. Den fälligen Freistoß versenkte Stefan Breitung in den oberen langen Winkel zum Ausgleich.

Starke zweite Hälfte


Kurz vor der Pause hatten die Barmbeker großes Glück, als DuWos Marvin Mückner wenige Meter hinter der Mittellinie zu einem Alleingang startete, die völlig indisponierte UH-Abwehr überlief, sich den Ball aber zu weit vorlegte, als er auch noch Torwart Block ausspielen wollte. In der zweiten Halbzeit dominierte Adler ganz klar. Drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Sven Drews, Neuzugang vom USC Paloma, per Kopf nach Freistoß von Boldt aus 13 Metern das 2:1. Den dritten Treffer erzielte Felix Dellert. Sein Kopfball nach Flanke Breitung konnte Duwos Keeper noch parieren. Den abgewehrten Ball leitete Boldt per Hacke zu Dellert, der keine Mühe hatte, zum 3:1 (65.) abzustauben. In der selben Minute musste bei DuWo ein bereits verwarnter Spieler mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folge versäumten es die überlegenen Barmbeker den vierten Treffer nachzulegen. Breitung vergab gleich zweimal in aussichtsreicher Position (71./ 75.). Das hätte sogar fast noch ins Auge gehen können: In der 80. Minute konnte Dennis Wiedekamp, zur Winterpause vom TSV Baasen gekommen, seinen über rechts kommenden Gegenspieler nicht halten, ein Pass in die Mitte, und plötzlich stand es nur noch 3:2. (80.). Aber schon 180 Sekunden später machte Dellert mit dem vierten Treffer alles klar: Ein Kopfball nach Flanke von Breitung brachte das 4:2. „Keine Frage, das war ein verdienter Sieg. Nach der Pause hatten wir gefühlte 70 Prozent Ballbesitz“, zeigte sich UH-Trainer Marco Herrgesell sehr zufrieden, warnte aber zugleich: „Von den jüngsten Ergebnissen sollten wir uns allerdings nicht blenden lassen. Wir müssen weiter kämpfen und uns jeden Sieg hart erarbeiten.“

Verletzung beim Joggen


Einen Tag nach dem Spiel ereilte den Coach jedoch eine Hiobsbotschaft. Stürmer Marc Becker, Neuzugang vom SC Poppenbüttel, zog sich beim Joggen einen Mittelfußbruch zu. Nächster Gegner der Barmbeker ist am Sonntag, 6. März, die „Zweite“ des SC Victoria. Anpfiff ist um 10.45 Uhr an der Beethovenstraße.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige