Zum Saisonauftakt in den Knast

Anzeige
Hellbrooks Kicker peilen einen Platz im oberen Tabellendrittel an.Foto: Thomas Hoyer

Meister Eintracht Fuhlsbüttel erwartet den 1. FC Hellbrook in „Santa Fu“

Von Thomas Hoyer
Steilshoop. Auf eine eingespielte Mannschaft, die nur knapp am Aufstieg vorbeischrammte, baut man beim 1. FC Hellbrook, der in der neuen Serie in der Kreisklasse Staffel 2 um Punkte kämpft.
Bis zur letzten Partie hatten es die Steilshooper selbst in der Hand gehabt, in die Kreisliga aufzusteigen. Obwohl man mit Ausnahme des gewonnenen Rückspiels beim FC Fuhlsbüttel vergangene Saison gegen alle Spitzenmannschaften verlor, hätte am Ende ein Sieg gegen den Mitkonkurrenten Post SV zu Platz vier und der Qualifikation für die Aufstiegsrunde gereicht.
Im 19-köpfigen Kader gibt es fast keine Veränderungen. Neu im Aufgebot steht mit Rahil Wali ein 20-jähriger Stürmer, dem Trainer Rainer Ernst den Sprung in die Stammformation zutraut. Nicht mehr dabei ist Mittelfeldspieler Olaf Ristau, zweifellos eine Schwächung der Mannschaft, die ihre erste Partie in der Vorbereitung gegen Bezirksligaaufsteiger Sperber II mit 0:6 verlor. Erster Pflichtspielgegner von Kapitän Sascha Erich und seinen Mitstreitern ist der Walddörfer SV (Kreisliga). Zum Punktspielauftakt muss das Team vom Edwin-Scharff-Ring nach „Santa Fu“, wo man auf Meister Eintracht Fuhlsbüttel trifft. Die nächsten Gegner heißen Norderstedter FC (a), Norderstedter SV (h) und Niendorfer TSV III (a).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige