5 Anläufe in 2018: Queen Mary 2 kommt wieder öfter nach Hamburg

Anzeige

Sie ist der Rolls Royce unter den Kreuzfahrtschiffen. Die Queen Mary 2 gehört trotz ihrer Größe zu den bekanntesten, beliebtesten und elegantesten Passagierschiffen der Welt. Gästen an Bord wird es nie langweilig. Und auch wer sich die Überfahrt nicht leisten kann, der bestaunt den Kreuzfahrtriesen gern im Hafen. Fünfmal besteht dazu im Jahr 2018 in Hamburg die Möglichkeit.

Gute Nachrichten für alle Kreuzfahrtfans: Die Reederei Cunard hat angekündigt, dass ihr Flaggschiff, die Queen Mary 2, wieder öfter nach Hamburg kommen wird. Insgesamt fünfmal wird das opulente Kreuzfahrtschiff 2018 im Hamburger Hafen festmachen. Von dort bricht es beispielsweise zu einer Fahrt nach Norwegen auf. Auf dem Programm stehen aber auch einige Schnupperkreuzfahrten für deutsche Gäste. Sie sind kürzer und damit auch günstiger als die üblichen Passagen. Die Schnupperreisen führend jeweils nach Southampton.

Die Queen Mary 2, Nachfolgerin der nicht minder berühmten Queen Mary, lief nach weniger als einem Jahr Bauzeit 2003 vom Stapel. Der Luxusliner ist 345 Meter lang und 41 Meter breit, womit er zu den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt zählt. Das Gesamtgewicht von 79.300 Tonnen erzeugt einen Tiefgang von zehn Metern.

Platz für über 3.000 Passagiere
In 1.310 Kabinen finden auf der Queen Mary 2 bis zu 3.090 Passagieren Platz. Hinzu kommen 1.253 Personen Besatzung. Die Wasserversorgung an Bord erfolgt über eine eigene Meerwasserentsalzungsanlage. Heimathafen der Queen Mary 2 ist trotz der britischen Rederei Hamilton auf den Bermudas. Angeblich wurde dieser Hafen wegen der vielen Hochzeiten auf See gewählt, die nach britischem Recht nicht möglich sind. Da die Bermudas zum Vereinigten Königreich gehören, fährt das Schiff dennoch unter dieser Flagge.

Die Königspassage der Queen Mary 2 ist die Transatlantikroute von Southampton nach New York. Auch wenn das Schiff nicht ausschließlich den Atlantik überquert, hat man sich beim Design der Linienführung an klassischen Transatlantiklinern wie der Queen Elizabeth 2 orientiert. Gepaart mit Merkmalen moderner Luxusliner ist die Queen Mary 2 damit auch zu einer optischen Stilikone der modernen Kreuzfahrtbranche geworden.

Die Beliebtheit des Schiffs zeigt sich jedes Mal aufs Neue, wenn die Mary in den Hamburger Hafen einläuft. Tausende Schaulustige Säumen dann die Elbe um die Königin der Meere standesgemäß zu begrüßen. Bis zu ihrem Auslaufen ebbt das Interesse an dem Kreuzfahrtschiff nicht ab. Manche Touristen reisen eigenes wegen ihr nach Hamburg, auch wenn sie sich eine Fahrt mit dem Liner nicht leisten können. Kein Wunder also, dass die Hamburger Tourismusgesellschaft Ankünfte der Queen Mary 2 offensiv bewirbt.

Riesiges Unterhaltungsangebot
Damit es den bis zu dreitausend Passagieren an Bord zu keiner Zeit langweilig wird, ist das gigantische Schiff mit allerlei Annehmlichkeiten und Unterhaltungsangeboten ausgestattet. Es ist vieles möglich auf der Queen Mary 2 und auch die Abendunterhaltung ist vom Feinsten. Im Royal Court Theater werden aufwendig produzierte Shows und Musicals dargeboten. Es ist mit modernster Bühnen- und Tontechnik ausgestattet und steht Theatern am Festland in nichts nach.

In der Nähe der Grand Lobby, über die das Schiff betreten wird, kann man sich im Casino bei Blackjack oder Roulette vergnügen. Wem der Sinn nach mehr Ruhe steht, der zieht sich auf seine Kabine zurück, verbindet sich mit dem WLAN und spielt einfach im Online Casino. WLAN bietet die Queen Mary 2 natürlich zudem in den öffentlichen Bereichen.

Im Illuminations werden tolle Kinofilme gezeigt. Außerdem befindet sich hier das einzige Planetarium auf See, in dem man auf dem Meer die Welt der Sterne entdecken kann. Die Bordbibliothek gehört zu den größten Schiffsbibliotheken der Welt. Sie umfasst etwa 8.500 Bände, 200 Hörbücher und 100 CD-ROMs. Wer lieber aufs Wasser statt in ein Buch guckt, der findet auf Deck 9 die Observationslounge "Commodore Club", von der man einen tollen Blick über den Bug der Queen Mary 2 hat.

Entspannung finden Kreuzfahrtpassagiere auch in sechs Whirlpools und vier Schwimmbecken. An Bord gibt es darüber hinaus diverse Sportstätten, die alle in den oberen Decks untergebracht sind. So auch ein Basketballfeld und ein Golfsimulator.

Kuriose Fakten
Wer die verbrannten Kalorien wieder zu sich nehmen möchte, der hat auf der Queen Mary 2 in gleich sieben Restaurants dazu jede Menge Gelegenheit. Größtes und wichtigstes Restaurant ist das Britannia, das auf zwei Ebenen 1.347 Plätze hat. Zutritt zum Queen's Grill und Princess Grill haben ausschließlich Gäste höherer Kabinenkategorien. The Verandah ist ein Spezialitätenrestaurant, deren Speisen nur gegen Aufpreis genossen werden können. Nach dem Essen lockt ein Nachtklub über zwei Etagen. So viel Luxus und Unterhaltung an Bord kostet aber auch viel Energie und belastet die Umwelt.

Noch nicht genug gestaunt? Weitere zum Teil kuriose Fakten über die Queen Mary 2:

- Die Krankenstation verfügt über elf Betten. An Bord ist medizinisches Fachpersonal, darunter auch ein Zahnarzt.
- Für den Fall der Fälle gibt es eine Leichenkammer an Bord, in der vier Särge untergebracht werden können.
- Wer möchte, kann sogar seinen Hund mitbringen. Es stehen 22 Zwinger samt Auslaufmöglichkeit zur Verfügung.
- Angetrieben wird das Megaschiff von vier Propellergondeln die von Rolls-Royce hergestellt wurden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige