Aus dem Takt geraten – Parkinson und andere Bewegungsstörungen

Wann? 15.06.2015 18:00 Uhr

Wo? Bürgerhaus Barsbüttel, Soltausredder 20, 22885 Barsbüttel DE
Anzeige
Barsbüttel: Bürgerhaus Barsbüttel |

Über dieses Thema referiert am Montag, 15. Juni 2015 ab 18:00 Uhr im Kulturzentrum Bürgerhaus Barsbüttel, Soltausredder 20, Chefarzt PD Dr. Dr. Lars Marquardt aus der Asklepios Klinik Wandsbek. Der Eintritt ins Bürgerhaus ist frei.

Etwa 15.000 Menschen, meist sind es Ältere, erfahren jährlich, dass sie Parkinson haben, die der Volksmund Schüttellähmung nennt. Die Krankheit hängt mit Versagen von Nervenzellen im Gehirn zusammen, die mithilfe von Botenstoffen die Bewegungen steuern. Schreitet die Krankheit voran, werden z. B. die Bewegungen langsamer, die Muskeln steifer oder die Glieder zittern in Ruhe.
Mut machen kann, dass das Leiden nicht schnell fortschreitet und sich in der Regel gut behandeln lässt. Je früher die Therapie beginnt, desto besser ist die Prognose. Als wichtige Stütze gelten Me-dikamente, die in den Hirnstoffwechsel eingreifen, um ihn wieder ins Lot zu bringen. Im Übrigen ver-läuft Parkinson bei jedem Patienten anders. Deshalb sollte die Therapie immer maßgeschneidert sein.
So ist abzuwiegen: Welche Beschwerden hat der Kranke? Wie spricht er auf die Arznei an? Was sind seine persönlichen Wünsche? Jemand, der gern malt, möchte das Zittern unterdrücken. Der Hobbygärtner will eher seine Beweglichkeit verbessern. Insgesamt sollte das Therapiekonzept viel-schichtig sein und neben Medikamenten auch spezielle Bewegungstherapie beinhalten. In besonders schweren Fällen kann auch die Implantation eines sog. Hirnschrittmachers erwogen werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige