Alt und Jung erleben gemeinsamen Theaterabend

Anzeige
Gemeinsam eine Ausstellung besuchen oder ins Theater gehen, das bringt Senioren und Jugendlichen gleich viel Spaß Foto: KulturistenHoch2

Hamburg Kulturprojekt „KulturistenHoch2“ bringt Senioren und Jugendliche zusammen

Hamburg Viele ältere Menschen träumen davon, endlich einmal wieder ins Theater zu gehen. Doch sind die Eintrittskarten oft unerschwinglich, gerade für Senioren, die nur wenig Rente beziehen. Manches Mal fehlt es auch an einem Partner, der mitkommen würde. Die Initiative „KulturistenHoch2“ wurde nun genau aus dieser Idee heraus gegründet und soll junge und ältere Menschen in Kontakt bringen, um gemeinsam Kultur zu erleben. Nach einer erfolgreichen ersten Projektphase in drei Hamburger Stadtteilen in Kooperation mit der Wichern-Schule und dem Verein KulturLeben, soll es jetzt auch in Horn mit der Kulturinitiative
losgehen.

Kostenlos Kultur erleben

Unter der Schirmherrschaft von Katharina Fegebank, der zweite Bürgermeisterin, sollen ältere und jüngere Bewohner aus demselben Stadtteil kostenlos gemeinsam zu kulturellen Veranstaltungen gehen dürfen. Senioren aus Horn, die über eine geringe Rente verfügen, sind ab sofort zur Teilnahme eingeladen. Die Idee: Es gibt zwei gratis Eintrittskarten für einen Senioren, der dann einen jungen Bewohner aus der Umgebung als Begleitung einladen darf. Die Schüler der benachbarten Wichern-Schule, die alle mindestens 16 Jahre alt sind, haben sich freiwillig und verbindlich für die Teilnahme an diesem Kulturprojekt entschieden, denn „gemeinsam mit Älteren etwas zu erleben macht mit Sicherheit super viel Spaß“. Mehr als einhundert Hamburger Kulturhäuser stellen diese Freikarten zur Verfügung, die den Eintritt ins Theater, zu einem Konzert, in ein Museum oder zu einer Ausstellung ermöglichen.

Festlicher Auftakt im Ernst-Deutsch-Theater

Ziel ist es, älteren Menschen Kontakte und kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Bei den jungen Menschen wird durch das Projekt frühzeitig soziales und ehrenamtliches Engagement gefördert, unter dem Motto „Die Gesellschaft sind wir alle und gemeinsam können wir auch Menschen im Alter unterstützen“. Katharina Fegebank unterstützt das Projekt ebenfalls: „Ich finde, das ist ein starker Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und eröffnet allen Teilnehmern neue Perspektiven.“ Das Interesse am Austausch und neuen Erfahrungen stehen dabei im Mittelpunkt. Mitmachen können alle Rentner und Senioren, die über ein geringes Einkommen verfügen. Der festliche Auftakt findet am 29. Juni im Ernst-Deutsch-Theater statt. Anmelden kann man sich für das Projekt ab sofort. (kg)

Initiative „KulturistenHoch2“: Anmeldung am Montag und Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr: Telefon 46 08 45 35 oder per E-Mail an post@
kulturisten-hoch2.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige