Auf den Spuren von Arno Schmidt

Anzeige
Das Geburtshaus von Arno Schmidt Foto: Stadtteilinitiative Hamm

Geschichtscafé Hamm lädt zum 37. Todestag des Schriftstellers zum Stadtteilrundgang ein

Hamm Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils, Arno Schmidt steht in den nächsten Tagen gleich zweimal auf unserem Programm: Ein Stadtteilrundgang führt zu Orten und Wegen seiner Kindheit, im Geschichtscafé erfahren Besucher Altes und Neues zu seinem 37. Todestag. Arno Schmidt war ein bedeutender Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, der in Hamm aufwuchs. Er lebte mit Eltern und Schwester in einer Zwei-Zimmerwohnung im Rumpffsweg. Seine eher negativen Erinnerungen an Hamm hat er eindrucksvoll schriftlich festgehalten. Der Stadtteil war am Entstehen. Von den zukünftigen Häuserzeilen standen erst die Eckbauten. Die Straßen waren schon geflastert, mit Bürgersteig und Kantstein versehen. Es gab zu seinem Leidwesen nur wenig Grün in der Gegend. Von 1920 bis 1924 besuchte Arno Schmidt die Volksschule Pröbenweg und anschließend die Realschule Brekelbaumspark. Als sein Vater 1928 plötzlich verstarb verließen die Schmidts Hamburg. Der Stadtteilrundgang startet am Sonnabend, dem 4. Juni um 16 Uhr beim Tunnelausgang an der Südseite des U-Bahnhofs Hammer Kirche an der Ecke Hammer Landstraße und Rumpffsweg. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro, bitte bar und passend. Das Geschichtscafé findet statt am Dienstag, dem 7. Juni um 14.30 Uhr in unseren Räumlichkeiten in der Carl-Petersen-Straße 76, Hofzugang. Auch hier sind Sie mit 5 Euro dabei. Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige