Die Suche nach dem Glück

Anzeige
Hanka Schmidt und Jacques Freyber in „Viele gute Dinge kommen...“ Foto: wb

„Viele gute Dinge kommen aus Reykjavik“. Deutsche Erstaufführung im Sprechwerk

Borgfelde Zwei Männer sitzen auf einer Parkbank und lesen Zeitung, als plötzlich ein Paket vom Himmel fällt. Die beiden Männer beschließen der Sache auf dem Grund zu gehen. Doch wie? Ein zynischer Island-Fan trifft auf einen verklärten Poeten, die Beschäftigung mit dem Paket führt die beiden unterschiedlichen Charaktere zu einem intim-absurden Dialog über Lebensentwürfe, Krisen und Sinnfragen – letztlich geht es um die ewige Frage: Was ist Glück und wann fangen wir an, endlich glücklich zu sein?

Absurd-komisch


Josef Maria Krasanovsky, geboren 1976 in Salzburg, lebt und arbeitet heute als freischaffender Autor und Theatermacher in Wien. Sein Stück „Viele gute Dinge kommen aus Reykjavik!“ wurde zu den Theatertagen Heidelberg eingeladen und für den Publikums- und Jurypreis nominiert.
„Viele gute Dinge kommen aus Reykjavik!“ bearbeitet unsere ewige Suche nach Glück und unser Unvermögen, Glück anzunehmen. Frederic ist ein verträumter Poet, der seiner längst verflossenen Liebe Marlene hinterhertrauert und in seiner romantisch-verklärten Vergangenheit gefangen ist. Paul ist das genaue Gegenteil – sein Zynismus frisst ihn fast auf, er projiziert alles auf sein abstraktes Fernweh „Island“. Beide Männer treffen sich zufällig auf einer Parkbank und ein plötzlich vom Himmel fallendes Paket lässt die beiden ins Reden kommen. Die Situation ist schräg und überzeichnet und gerade deshalb auch sehr berührend. Die beiden Männer, die auf den ersten Blick so gar keine Gemeinsamkeiten haben, setzen sich „über das Paket“ mit ihrem eigenen Leben auseinander. Krasanovsky hat einen absurd komischen Text, vollgespickt mit vielen theatralischen Szenen geschrieben. (wb)

Mittwoch, 20. Mai, 20 Uhr (Deutsche Premiere), 20 Uhr und Freitag, 22. Mai sowie Sonnabend, 23. Mai, 20 Uhr, Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Straße 23
Karten 19 / 12,50 Euro unter 0180/50 40 300 oder unter www.hamburgersprechwerk.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige