Festkonzert der SängerAkademie

Anzeige
Pianistin Elena Sukmanova Foto: pi
Hamburg. Zum 800-jährigen Bestehen von St. Severini in Kirchwerder gibt die SängerAkademie Hamburg in der Kirche ein Festkonzert mit Carl Orffs „Carmina Burana“.
Carmina Burana - das sind „Lieder aus Benediktbeuren“. Sie umfassen eine Sammlung von rund 250 moralischen Liedern, Minne- und Trinkliedern sowie geistlichen Dramen aus dem 12. und 13. Jahrhundert, also der Zeit, in der St. Severini erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie sind verfasst in mittellateinischer, altfranzösischer und mittelhochdeutscher Sprache, bestehen zum Teil sogar aus einer Mischung dieser Sprachen. Aus gegebenem Anlass wird es in diesem Jahr ein besonders festliches Konzert. Die Solopartien werden von der Sopranistin Frauke Thalacker, dem Staatsoperntenor Jürgen Sacher und dem Bariton Marius Adam gesungen. Studiochor und der Kinderchor der SängerAkademie werden verstärkt von der Liedertafel Flora von 1861 Zollenspieker.
Begleitet werden die Sangeskünstler ebenso macht- wie gefühlvoll an zwei Flügeln von Elena Sukmanova und Satoko Umemori-Gaviano sowie einem fünfköpfigen Ensemble der ndr percussion. Die Leitung liegt in den bewährten Händen von Klaus Peter Samson, dem Direktor der SängerAkademie Hamburg. (ust/pi)

Carmina Burana,
Festkonzert der Sänger-
Akademie Hamburg, Sonntag,
10. Juni, 16Uhr, St.Severini,
Kirchenheerweg 6
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige