Galerie in Hamm zeigt „Comic & Co.“

Anzeige
Witteks Wimmelbilder kann man stundenlang anschauen Foto: Hörmann

Aktuelle Ausstellung in den Räumen von „Schichtwechsel“ in Hamburg läuft noch bis zum 26. September

Hamm Eine eigene Galerie – diesen Traum erfüllten sich die Künstlerin Friederike Lydia Ahrens und Architekt Manuel Hopp. Ein Jahr ist das jetzt her und das Herzensprojekt läuft immer besser: „Wir verdienen mit der Galerie noch kein Geld“, sagt Friederike Ahrens, „wir müssen zubuttern, aber es kommen immer mehr Leute, das Projekt macht uns wahnsinnig viel Spaß.“ Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Schichtwechsel zieht viel Jungvolk an: „Comic & Co“ zeigt Comics und Cartoons, darunter auch die Arbeiten des Hammer Künstlers Philip Cassirer und die schönen Wimmelbilder von Wittek, der im wirklichen Leben Thomas Wittke heißt und aus Altona kommt. Beide haben an der HAW Grafik und Illustration studiert – wie viele Künstler der Hamburger Comicszene, man kennt sich und kämpft gemeinsam um Aufmerksamkeit für die gezeichnete Kunst. Comics sind zwar längst von der Kunstszene anerkannt, doch die Zeichner leben meist von Aufträgen aus der Werbung als Grafiker und zeichnen die Bildergeschichten nach Feierabend. Das tut der Begeisterung jedoch keinen Abbruch. Cassirer hat bereits im Carlsen Verlag veröffentlicht. Sein Reisebericht „Was kostet ein Yak?“ ist ein Comic-Roadtrip, der durch Nepal, Indien und Bangladesch führt. Witteks Wimmelbilder gibt es als Stadtpläne, Auftraggeber ist die Behörde für Umwelt und Energie. Die Comic-Schau passt gut in die Galerie Schichtwechsel, sie ist genau wie es das Galeristen-Duo mag: bunt und etwas schräg. Friederike Ahrens und Manuel Hopp interessieren besonders Arbeiten, die abseits vom Mainstream. Die Galeristin bringt ihr Erfolgsrezept auf den Punkt: „Wir sind viel in der Kunstszene unterwegs und sammeln Menschen und Künstler.“ Das Ergebnis dieser besonderen Sammelleidenschaft sind ungewöhnliche Ausstellungen mit Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei bis hin zu Kunsthandwerk und Mode. (sh)

Noch bis 26. September, Mittwoch bis Sonnabend, 15 bis 19 Uhr, Galerie Schichtwechsel, Eiffestraße 426, Einritt: frei. Weitere Infos: Galerie Schichtwechsel
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige