Hinreißende Missverständnisse

Anzeige
Ein perfekter Plan: Die beiden guten Seelen Hermine (Sonja Hebestadt) und Willi (Lars Ceglecki) wollen sich kompromittieren, um ihre Ehepartner eifersüchtig zu machen. Foto: Anders Balari

Eine Komödie in alten Bildern

Horn. Friederike Welteke hat sich den perfekten Mann geangelt: Willi ist gütig, zuvorkommend, wohlhabend und treu – ein waschechter „Mustergatte“. Doch ihr geregeltes Leben wird der leidenschaftlichen Dame schnell zu langweilig, als ihr ehemaliger Verehrer Ferdinand Eggers auf der Bildfläche erscheint. Sie sehnt sich nach Drama, Emotionen und Begehren. Prompt verkündet sie ihrem Ehemann, die Scheidung einreichen zu wollen. Willi Welteke versteht die Welt nicht mehr, würde er doch alles für seine Liebste tun. Sein Freund Hans hilft ihm auf die Sprünge: Der Frauenversteher weiß genau, was Friederike sich wünscht, treibt er sich doch selbst wöchentlich in der „Loge“ herum, genießt das ein oder andere „Dampfbad“ und träumt von einem ganzen Harem. Als seine Gattin Hermine zufällig von diesen Aktivitäten Wind bekommt, schmieden sie und Willi einen kompromittierenden Plan, um die Herzen ihrer Angebeteten zurückzuerobern ...
Das kleine hoftheater inszeniert den Publikumsklassiker von Avery Hopwood als amüsante Liebeskomödie in zwei furiosen Akten. Ein traditionelles Bühnenbild entführt die Zuschauer in die 20er Jahre und ein komplett überholtes Verständnis des Ehelebens. Lars Ceglecki überzeugt in Heinz Rühmanns Paraderolle des perfekten, monogamen Ehemannes und bringt das Publikum mit seiner Weltfremdheit und Gutgläubigkeit zum Lachen.
Sonja Hebestadt spielt sich als naives Ehefrauchen Hermine mit ihrer erfrischend ehrlichen und herzlichen Art sowie einer markanten Lache in die Herzen der Gäste. Bezaubernd gelingt auch die Darstellung des süßen, unschuldigen Hausmädchens Luise durch Anna Suwald.
Zuschauer dürfen sich auf einen humorvollen Abend voller Missverständnisse freuen. Ein kleiner Tipp: Nehmen Sie sich vor den Möbelpackern in Acht. (mk)

Freitag, 1. März, 20 Uhr, das kleine hoftheater, Bei der Martinskirche 2. Weitere Vorstellungen bis 17. März, Eintritt 15, erm. 13 Euro, Kartenreservierung unter
Tel.: 68 15 72 oder unter Hoftheater
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige