Kunst in Kinderbüchern

Anzeige
In Wimmelbildern, wie diesem von Judith Drews, können die kleinen Betrachter immer neue Wesen entdecken Foto: © 2015 Wimmelbuchverlag

Einzigartige Schau: Fabrik der Künste zeigt Werke von 85 Illustratoren

Stefanie Hörmann

HAMM. Es sind Bilder, die man sein Leben lang nicht vergisst: Der Bär Paddington mit seinem lustigen Hut oder der Hase Baldrian mit den langen Ohren – und wer kennt nicht den kleinen Tiger und seinen Freund, den Bären, von Janosch.

Die Zeichnungen der Buch-illustratoren sind fast wichtiger als die eigentliche Geschichte, sie bevölkern die Fantasie der Kleinen und manchmal auch der Großen. Die Fabrik der Künste widmet der Kunst der Illustration eine eigene Ausstellung.

Ursprünglich wurde die Schau „Look!“ im Auftrag der Frankfurter Buchmesse für die Kinderbuchmesse Children´s Book Fair (4. bis 7. April) in Bologna konzipiert, jetzt sind die Bilder in Hamm zu sehen, darunter Arbeiten von 55 international bekannten deutschen Kinderbuchillustratoren und Werke von rund 30 Newcomern. Die Fabrik der Künste bietet parallel ein breites Rahmenprogramm rund um das Thema: Am Sonntag um 16 Uhr gibt es eine Lesung der Autorin Isabel Abedi aus ihrer Buchreihe „Lola“ mit Musik von Eduardo Macedo.

Gedacht ist die Veranstaltung für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern.
Am Montag können Nachwuchs-Illustratoren ihre Mappen renommierten Experten zur Begutachtung zeigen. Die Lektoren Nina Horn vom Aladin-Verlag, Frank Kühne vom Carlsen Verlag und Lena Kleine Bornhorst vom Oetinger-Verlag geben zwischen 15.30 und 18 Uhr Tipps und Anregungen für Berufseinsteiger. Abends um 19 Uhr lädt die Fabrik der Künste zur Podiumsdiskussion, Titel: „Freie schöne Kunst trifft brutale Verlagswelt“. Einen Mal- und Zeichenworkshop für Kinder im Grundschulalter gibt es am Mittwoch, 22. Juni ab 11 Uhr. Die Illustratorin Caroline Quade malt mit den Kleinen Porträts und Selbstporträts. In der zweiten Hälfte der Ausstellungszeit veranstaltet die Fabrik der Künste noch eine weitere Podiumsdiskussion mit dem Titel: „Was machen digitale Möglichkeiten mit der Handschrift der Künstler?“ Dann sind vor allem die Illustratoren selbst gefragt, zu dem Thema Stellung zu beziehen – spannend für Insider und auch für das fachlich interessierte Publikum.

Die Ausstellung „Look!“ mit ihren bunten Arbeiten und dem interessanten Rahmenprogramm bietet für Erwachsene und Kinder einen guten Zugang zur Kunst der Illustration. (sh)

Bis 3. Juli, Ausstellung Dienstag bis Freitag: 15 bis 19 Uhr; Sonnabend und Sonntag: 12 bis 18 Uhr; Fabrik der Künste, Kreuzbrook 10, Eintritt: frei. Lola-Lesung für Kinder: Sonntag, 19. Juni, 16 Uhr, Eintritt: 5 Euro, Karten über die Buchhandlungen Heymann. Mappenbegutachtung: Montag, 20 Juni, 15.30 bis 18 Uhr, Anmeldung unter Telefon 428135-1543 oder info@kinderbuchhaus.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige