Leben ohne Perspektive

Anzeige
In „Heimweh“ erzählt Jan Holtappels die Geschichte von Sebastian, einem scheinbar ganz normalen Jugendlichen, der nur noch einen Ausweg sieht Foto: Anders Balari
Hamburg: Theater das Zimmer |

Im „Theater das Zimmer“ wird das Jugend-Drama „Heimweh“ inszeniert

Horn Zweite Premiere im „Theater das Zimmer“ – und das keine zwei Wochen nachdem das Darsteller-Trio Sandra Kiefer, Lars Ceglecki und Jan Holtappels an der Washingtonallee Hamburgs kleinstes Theater eröffnet haben.
In „Heimweh“ erzählt Sebastian, gespielt von Jan Holtappels, seine Geschichte. Sie beginnt mit seinem Ende. Der Tag war zu Ende, das Geld war zu Ende, Sebastian war am Ende. Seine Geschichte ist tragisch, traurig und erschreckend alltäglich. Schonungslos offenbart Holtappels die Abgründe eines Jugendlichen, der schließlich nur noch einen Ausweg sieht. Dabei scheint Sebastian ein ganz normaler Junge zu sein. Er sieht normal aus, ist normal groß und trägt normale Klamotten.
Durch die räumliche Nähe zu Sebastian, die Plätze für das Publikum sind in L-Form unmittelbar neben der Spielfläche angeordnet, spürt das Publikum die unbändige Wut und grenzenlose Verzweiflung der Hauptfigur. In 75 Minuten zeichnet Sebastian einen düsteren Kreis aus Gewalt, Familienbande, Lügen und den Versuchen dem zu entfliehen, es gelingt ihm nicht. Am Ende möchte das Publikum Sebastian fast selbst an die Hand nehmen, um gemeinsam mit ihm auszubrechen. Durch das einfallsreiche Spiel auf und mit der Bühne erweckt Holtappels den Raum um ihn herum zum Leben.Nach „Heimweh“ und „Tagträumer“ stehen in der aktuellen Spielzeit „Nähe“ noch zwei weitere Premieren an. Im Theater das Zimmer sind sich Publikum und Schauspieler besonders nah. Besucher schauen den Figuren direkt ins Gesicht und können jede Regung wahrnehmen.
In dem Stück „Projekt Ursula“ wird es musikalisch. Manager Fritz will die Sängerin Ursula, Gabriele Stern, ganz groß rausbringen. Das Bühnenstück wird von Friedtjof Bundel am Klavier begleitet.

Und eine Komödie

„Tour de Farce“, Premiere ist am 30. Dezember, ist ein Gemeinschaftsstück des Trios an der Washingtonallee. Unter der Regie von Jan Holtappels schlüpfen Sandra Kiefer und Lars Ceglecki in zehn Rollen. Ein guter Mix für eine völlig verrückte Komödie. (mt)
Theater das Zimmer, Washingtonallee 42, Tel. 65991168, www.theater-das-zimmer.de

Das kommt:

"Heimweh" am 23. bis 26. Oktober
"Liebe, Schnaps und Tod" am 1. und 2. November
"Tagträumer" vom 6. bis 8. November
"Heimweh" am 9. November
Premiere „Projekt Ursula“: 13. November
"Heimweh" am 14. bis 16. November
"Tagträumer" am 20. und 21. November
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige