Stimmen der Wasser

Anzeige
Zarte Wasserfeen leben auf dem Grund von tiefen Seen und kommen nur alle 100 Jahre an die Oberfläche.Foto: hfr

Wasserfeen tanzen zum Element Wasser

Borgfelde. Stille Wasser sind tief. Wasser ist klar, weit und unberechenbar. Mit dem Element Wasser, seiner Symbolhaftigkeit und seiner Mythologie beschäftigt sich das Tanzorchester unter der Leitung von Suse Tietjen und Melanie Holt. Die beiden Tanzpädagoginnen zeigen in ihren Choreografien Klang, Flüchtigkeit und Lebewesen des Wassers und bescheren dem Publikum Stunden verzaubernden Tanztheaters. Die Asrai, Tänzer des Nebels, sind weibliche Geistwesen aus der keltischen Mythologie. Diese zarten Wasserfeen leben auf dem Grund von tiefen Seen. Sie kommen nur alle 100 Jahre an die Wasseroberfläche, denn nur das Mondlicht lässt sie sicher wachsen, Sonnenstrahlen bedeuten ihren Tod im unendlichen Nass …
18 Tänzerinnen aus Hamburg interpretieren die „Stimmen der Wasser“ auf eine faszinierende, stille, ausdrucksstarke Weise. Eintauchen! (mk)

Premiere: Donnerstag, 25. Oktober, 19 Uhr, Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Straße 23. Weitere Vorstellungen: Freitag, 26. Oktober und Sonnabend, 27. Oktober, 20 Uhr. Eintritt 18 Euro, erm. 12,50 Euro, im Vorverkauf 15 Euro, erm. 10 Euro inklusive VVK-Gebühren. Kartenreservierung unter Tel.: 0180 - 50 40 300 oder hier
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige