Überwachung wie früher

Anzeige
Thema Überwachung auf der Bühne des Sprechwerks Foto: Tobias Gloger/wb

Sprechwerk nimmt Klassiker „1984 – ein Alptraum“ wieder auf

Borgfelde Das Hamburger Sprechwerk nimmt im Januar seine Eigenproduktion „1984 - Ein Alptraum“ wieder auf. Die Theaterfassung des Orwell-Klassikers stammt von dem tschechisch-österreichischen Schriftsteller Pavel Kohout (86). Die Handlung: In einem totalitären Präventions- und Überwachungsstaat im Jahre 1984 lebt Winston Smith, ein einfaches Mitglied der diktatorisch herrschenden Staatspartei unter dem fiktiven Herrscher „Big Brother“. Der Große Bruder ist allgegenwärtig und verfolgt die Bürger bis in die intimsten Bereiche ihres Lebens. Smith will sich dennoch seine Privatsphäre sichern. Mit Julia unterhält er eine verbotene Liebesbeziehung und gerät dadurch in Konflikt mit dem System. Er wird verhaftet und einer Gehirnwäsche unterzogen. Die Eigenproduktion des Hamburger Sprechwerks ist durch die Kulturbehörde gefördert. Das Abendblatt schrieb im September: „Ein unbedingt sehenswerter Theaterabend.“ (wb)
Aufführungen am Dienstag, 13. Januar 2015, und Mittwoch, 14. Januar, jeweils 20 Uhr, Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Straße 23. Kartenpreise: VVK 18.30 Euro. Abendkasse 19/12,50 Euro. 0180-50 40 300
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige