Verliebt ins Detail – Ausstellung in Hamm

Anzeige
Bettina Bick hat sich auf Porträts in Öl und Acryl spezialisiert Foto: Fabrik der Künste/Bettina Bick

Vier Künstler aus Hamburg stellen in der Fabrik der Künste aus

Hamm Unter dem Titel „Perception“ geben in der Fabrik der Künste am Wochenende vier Künstler aus Hamburg Einblick in ihre Arbeit. Ganz unterschiedlich sind die Werke, doch alle vier verbindet die Freude am Detail. Bettina Bick zeigt Portraits in Öl und Acryl mit ausdrucksstarken Gesichtern, manchmal kantig, immer direkt aus dem Leben. Bernd Harms hat sich auf das Thema Architektur spezialisiert, er malt kleine Gebäude und Fassaden, oft in dunklen Farben – und plötzlich setzten Knallfarben Akzente. Die Motive für seine Arbeiten findet der Künstler während seiner Reisen, die Bilder werden, so Harms, „eingefroren mit der Kamera, aufgetaut durch den Prozess des Malens und vermischt mit fremden Farben“. Das Material steht im Mittelpunkt der Arbeiten der beiden Bildhauer: Roberto Spadoni schafft Kunstobjekte aus Metall, Eisenwesen, die scheinbar aus dem Chaos und dem Spiel entstehen. Oliver Schüler-Lürssen legt mit Kettensäge und Bildhauereisen Gestalten frei, die sich im Holz verbergen. „Meine Leidenschaft für die Arbeit mit Holz ist seit 30 Jahren ungebrochen“, sagt der Künstler. „Noch immer erscheint mir dieses gewachsene, charaktervolle Material als ideales Medium, meinen Gedanken zu Themen des Lebens und seiner Vergänglichkeit Ausdruck zu verleihen.“ (sh)

Vernissage, 21. 4., 19 Uhr. Bis 24. 4., jeweils 14- 19 Uhr, Fabrik der Künste, Kreuzbrook 10-12, Eintritt: frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige