2015: Billstedt in Aktion

Anzeige
Hildegard Jürgens, SPD-Bürgerschaftsabgeordnete für Billstedt, konnte einige Parteikollegen begrüßen. Ralf Neubauer (re.) aus Finkenwerder stieß ebenso auf 2015 an wie Markus Schreiber, ehemaliger Leiter des Bezirksamts Mitte und Kandidat der Landesliste auf Platz 27 Foto: cy

Neujahrsempfang der SPD. MINTarium und Kulturpalast-Anbau kommen

Von Cetin Yaman
Billstedt
Bürgerschaftsabgeordnete Hildegard Jürgens lud zum Neujahrsempfang der SPD Billstedt ein und zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens, Parteimitglieder und Bürger aus dem Stadtteil folgten ihr. Jürgens berichtete dabei über die neuesten Entwicklungen in Billstedt. So sind nun die Gelder für den neuen Anbau des Kulturpalastes bewilligt, die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen (wir berichteten). Auch die Lage an den Schulen soll verbessert werden. „Die Ganztagsbetreuung muss ausgebaut und optimiert werden. Wir wollen, dass jedes Kind die gleichen Chancen hat“, sagte Jürgens.
Ebenso stehe nun das MINTarium, das Kompetenzzentrum für Mathematik, Informatik und Technik in der Stadtteilschule Mümmelmannsberg, nach einigen Schwierigkeiten mit der Finanzierung, kurz vor seiner Realisierung. Allgemein forderte Jürgens mehr Beschäftigungsverhältnisse: „Wir müssen verhindern, dass der Status Hartz IV-Empfang von einer Generation zur nächsten quasi weitergegeben wird“. Unter den Gästen befanden sich Josef Aydin, Vorsitzender des Christlich-Aramäischen Gemeindezentrums Hamburg, und sein Sohn Moriz. Sie sehen die Salafisten im Stadtteil im Aufwind und warnen davor: „Die Polizei muss etwas dagegen tun“, fordern sie. Auch wünschen sie sich eine gerechtere Verteilung des auf Hamburg zukommenden Flüchtlingsstroms: „In Billstedt werden derzeit neue Unterkünfte erstellt, obwohl es schon ein Heim gibt. Die Situation hier ist sowieso angespannt, “, sagt Moriz Aydin.
Sichtlich zufrieden mit der Arbeit der Bürgerschaftsabgeordneten Jürgens zeigte sich Harald Wegner von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchsteinbek. „Sie hat sich stark für unseren Neubau eingesetzt“. Die Arbeiten sollen demnächst beginnen. 2015 – ein Jahr des Aufbruchs.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige