Ärger am Horner Kreisel

Anzeige
Außer dem Parkplatzmangel stört die Anwohner der Lärm an der Sievekingsallee und am Horner Kreisel Foto: Grell

Endlose Parkplatz-Suche und noch mehr Lkw-Lärm für die Anwohner

Von Karen Grell
Hamm
Seit Jahren stören sich die Anwohner der Sievekingsallee an dem Lärm der vorbeirasenden Lkw und den vielen parkenden Werbeanhängern, die überall abgestellt werden. Und der Ärger spitzt sich aktuell weiter zu: „Besonders heftig ist die Lage kurz vor dem Horner Kreisel, wo alle, die Richtung Autobahn fahren die Werbung der Geschäftsleute noch schnell sehen sollen“, meint Jan Krämer genervt. Der Student hat ein kleines Auto und findet auch nach unzähligen Runden, die er dreht, keinen passenden Parkplatz. „Nachts kann man dann nicht schlafen, weil der Lkw-Lärm sogar die Tassen im Schrank wackeln lässt.“
Auch die ansässigen Unternehmen, die für ihre Werbeflächen viel Geld ausgeben müssen, stört die Gratis-Werbung der Firmen, die ihre Anhänger hier, optimal platziert, abstellen. Schon im Herbst hatten die Kleingärtner Alarm geschlagen, denn gerade für das Anfahren ihrer Pflanzen benötigen sie einen Parkplatz in der Nähe ihrer Gärten. „Wir haben zwar auch ein paar eigene Parkplätze, brauchen aber auch Möglichkeiten in der Umgebung“, so der Kommentar von Horst-Dieter Koch, dem Vorsitzenden des Vereins. Die wenigen Parkmöglichkeiten in den schmalen Seitenstraßen seien begrenzt und der sandige Mittelstreifen in der Sievekingsallee oft die einzige Lösung in Sachen Parkplatzsuche. Trotz mehrfacher Versuche, bei den Behörden Gehör zu finden, sei bisher nichts passiert. „Wir wollen endlich eine Lösung“, beschwert sich auch Michael Rösing (47). Verändert habe sich laut der Anwohner seitdem eigentlich nichts. Ganz im Gegenteil, so Jan Krämer, der Lärm habe sich in den letzten Monaten sogar verschlimmert. Im Winter, wenn dann auch kein Laub an den Bäumen hängt, dann steige das Rauschen der verbeifahrenden Lkw noch einmal ganz immens. Die zugespitzte Lage am Horner Kreisel und in der Sievekingsallee scheint kein Ende zu finden. „Ich suche bereits nach einer neuen Wohnung“, bedauert Krämer, der sich eigentlich in diesem Stadtteil sehr wohl fühlt und nur ein paar Stationen bis zur Uni hat.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
403
Rainer Stelling aus St. Georg | 30.10.2016 | 11:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige