Alle für Wohnungsbau

Anzeige
Billstedt. Der Konflikt um die Nutzung des Grundstücks am Oststeinbeker Weg beschäftigt den Regionalausschuss auch weiterhin. Der Ausschuss erklärte das Grundstück für eine öffentliche Unterbringung von Asylanten und Wohnungslosen für ungeeignet und befürwortet stattdessen den zügigen Fortgang der Planungen für den Wohnungsbau auf diesem Gelände.
Die Fraktionen im Regionalausschuss Billstedt haben jetzt einen interfraktionellen Antrag eingebracht, der die Position, die Billstedt gegenüber der Behörde für Arbeit und Soziales einnimmt, verstärkt.
In zwei Punkten des Antrages sind sich alle Faktionen einig: Einerseits unterstützt der Regionalausschuss ausdrücklich das nunmehr schnelle Voranschreiten des Bebauungsplanverfahrens sowie die Vorbereitung von drei Planungsvarianten für die öffentliche Plandiskussion.
Darüber hinaus hält das Gremium einen sich an die öffentliche Plandiskussion anschließenden Quartiers-Workshop mit den direkt Betroffenen vor Ort für geeignet, das Planungsverfahren weiter zu beschleunigen und in der Nachbarschaft zu verankern.
Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, Möglichkeiten hierzu zu prüfen und mit dem Stadtplanungsausschuss abzustimmen. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige