Alte Heerstraße in Bilder

Anzeige
Die Hammer Landstraße 131-141 im Jahre 1935 Foto: Stadtteilarchiv Hamm

Geschichtscafé stellt Hammer Landstraße vor

Hamm Beim nächsten Geschichtscafé im Stadtteilarchiv Hamm, Carl-Petersen-Straße 76, steht die Hammer Landstraße im Mittelpunkt. Am Geesthang gelegen stellte sie als alte Heerstraße schon seit jeher eine wichtige Verbindung zwischen West und Ost dar. Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie beidseitig bebaut. Villen mit großen Gärten standen neben feudalen Mehrfamilienhäusern, dahinter vereinzelt Terrassen- und Hinterhäuser. Promonta, Abendroth-Klinik mit Mütterheim, Abendroth-Haus mit Mädchen- und Pflegeheim, Polizeiwache und vieles mehr waren hier angesiedelt. Viele Geschäfte lockten sowohl Anwohner aus Oben- als auch Unten-Hamm an. Um Bäckerei Borchert und Schlacherei Freundt ranken sich viele Geschichten. Die Querstraßen verliefen ähnlich den heutigen, nur dass die Hirtenstraße eine direkte Verbindung darstellte. Hinzu kamen kleine Wege, die mit Treppen zur Hammer Landstraße hinabführten. Am Dienstag, 1. September, 14.30 Uhr geben wir historische Erläuterungen und zeigen historische Fotos, die bestimmt die älteren Besucher zum Erzählen ermuntern. Der Eintritt inklusive Kaffee und Kuchen beträgt 5 Euro. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige