App ins 17. Jahrhundert

Anzeige
Die Schüler des Geografieprofils der Stadtteilschule Horn hat den Hamburger Bildungspreis gewonnen. Ihr virtueller Stadtrundgang zeigt Hamburg ab 1600 Foto: Grell

Ausgezeichnet! Horner Schüler digitalisieren historische Stadtkarten

Von Karen Grell
Horn
Die Schüler der Stadtteilschule Horn haben mit einer digital aufgearbeiteten Stadtkarte aus dem 19. Jahrhundert und einer eigenen App den mit 500 Euro dotierten Sonderpreis beim Wettbewerb der Hamburger Handelskammer gewonnen.
Ihr Beitrag „Historisches Hamburg“ ist eine digital aufgearbeitete Stadtkarte die historische Informationen zu einzelnen Grundstücken im Bereich Altstadt, St. Pauli und St. Georg zeigt und viele Informationen aus alten Zeiten gibt.

Zwischen 1600 und 1900


Auf der als eine beispielhafte Vermittlung von Lehrinhalten gelobten App, kann jetzt jeder Hamburger nachlesen was zwischen 1600 und 1900 in diesen Stadtteilen los war und sich auf der digitalen Stadtkarte ansehen, wie die Straßen vor Jahrhunderten aussahen. Wer auf die Seite des Altonaer Amtsblattes von 1800 geht, kann sogar erfahren, welches Holz für die öffentliche Hexenverbrennung empfohlen wurde und wann die nächsten Termine anstanden.
Aktuell arbeiten die Schüler des Geographie-Profils von Lehrer Dirk Reinke, bereits in der dritten Generation an einer Gegenüberstellung alter und neuer Bilder, die genau aus derselben Perspektive aufgenommen werden, wie die Fotos und Zeichnungen aus früheren Jahren. Mit dem „Deine App für Hamburg“ Contest hat die Handelskammer sich zum Ziel gemacht, die Stadt zur Hochburg mobiler Applikationen zu machen.
„Ich freue mich sehr, dass der Wettbewerb gleich beim ersten Mal so hohen Zuspruch gefunden hat“, sagte Handelskammerpräses Fritz Horst Melsheimer bei der Preisverleihung.

Mehr Infos im Internet unter www.historisches-hamburg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige