Auch Stadtrad erhöht ab Januar die Gebühren

Anzeige
Nur wenige Meter von der S-Bahnhaltestelle Rothenburgsort entfernt stehen diese Fahrräder zur Verfügung. Ab 2013 steigen die Preise für eine Radtour. Foto: Röhe

Die gute Nachricht: Die erste halbe Stunde bleibt kostenfrei

Bezirk-Mitte. Fahrkarten für U- und S-Bahnen, Züge im Nah- und Fernverkehr, Kraftstoffpreise – alles wird teurer. Auch Hamburgs beliebte Fahrradausleihe Stadtrad ändert zum Jahresbeginn 2013 die Leihgebühren. Zwar bleibe die erste halbe Stunde kostenfrei, aber bereits ab der 31. Minute greife die volle Gebühr. „Der günstigere Tarif für die 31. bis 60. Minute wird ab 1. Januar 2013 gestrichen“, teilt der Betreiber, die Deutsche Bahn /DB Rent GmbH, mit.
Damit fällt künftig schon ab der 31. Minute die Gebühr an, die bisher erst nach einer Stunde zu entrichten war. Die Leihgebühr beträgt dann 8 Cent pro Minute. Besitzer der Bahncard und Jahreskarteninhaber des HVV zahlen künftig 6 Cent. Die Tagespauschale bleibt weiterhin bei 12 Euro.
In diesem Jahr registrierte Stadtrad etwa zwei Millionen Fahrten und circa eine Million zurückgelegte Kilometer. 180.000 Radfahrer gehören zum Kundenstamm des Unternehmens – mit steigender Tendenz. Stadtrad stellt an 123 Leihstationen – viele direkt an U- und S-Bahnhöfen – etwa 1.650 rote Fahrräder bereit. Im kommenden Jahr sind weitere neue Stationen im gesamten Stadtgebiet geplant. (mr)

Stadträder sind unter anderem an den U- und S-Bahnstationen Burgstraße, Rothenburgsort zu finden. Ausführliche Informationen über das Stadtrad-System in Hamburg und seine Standorte finden Interessenten im Internet unter der Adresse
Stadtrad Hamburg/
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige