Baby bei Hagenbecks: Herr Wal-Rossi sucht das Glück

Anzeige

Deutschlands erstes Walross-Baby in Hagenbecks Tierpark geboren. Schon bei der Geburt war es ein dicker Klops

Für Hagenbecks Tierpark ist es eine gewichtige Sensation, für die Zoobesucher ein neuer Liebling: In Hamburg ist am Mittwoch (2. Juli) Deutschlands erstes Walross-Baby vorgestellt worden.

Der Mini-Bulle war am 15. Juni geboren worden und wog dabei schon kräftige 50 Kilo. Er konnte schon von Anfang an schwimmen, wissen die Experten bei Hagenbecks, doch jetzt nahm der Kleine sein erstes offizielles Bad.

Tierpark-Besucher können den Kleinen von täglich von 9.30 Uhr bis 11 Uhr und von 13.15 bis 14.30 Uhr auf der Außenanlage sehen. Einen Namen hat das Walross-Baby übrigens noch nicht. Das Wochenblatt schlägt erst mal "Herr Wal-Rossi" vor, in Anspielung auf den Comic "Herr Rossi sucht das Glück".

Mutter des Mini-Bullen ist Dyna (17). Auch weltweit sind Walrossgeburten im Zoo eine absolute Seltenheit, so dass kaum Erfahrungen in der Aufzucht von Walross-Nachwuchs vorhanden sind. Um jedes Risiko für das Muttertier und den kleinen Bullen zu vermeiden, verbrachten die beiden die erste Zeit gemeinsam in der Ruhe des Innengeheges. Nun sind sie zunächst gemeinsam mit den Südamerikanischen Seebären zu sehen. Sobald die Bindung von Mutter und Kind gefestigt ist, wird der kleine Bulle dann auch den Rest seiner Familie kennenlernen: Bulle Odin (17), die Kuh Polosa (17) und das Jungtier Olivia (6).

Die Gruppe kam vor gut einem Jahr aus dem Moskauer Zoo nach Hamburg. Damit ging der ehrgeizige Traum des Tierpark Hagenbeck in Erfüllung, die einzige Zuchtgruppe Deutschlands für diese beeindruckenden Tiere zu beherbergen.
(ms/sta/wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige