Bei der „Bunker im Dunkeln-Tour“ bleibt das Licht aus

Anzeige
Während der Tour können auch Gegenstände in Augenschein genommen werden, die die Bombenangriffe überstanden haben Foto: wb

Stadtteilinitiative Hamm lädt am 22. Juli zur Entdeckungsreise unter der Erde ein

Hamm Liebe Hammerinnen und Hammer, liebe Freunde des Stadtteils, Bunker sind im Kommen, aber glücklicher Weise nicht für ihren eigentlichen Zweck. Momentan vergeht kaum ein Tag, an dem nicht etwas in den Tageszeitungen über Bunker berichtet wird, nicht über irgendeinen Bunker, sondern den Bunker, den selbst die meisten Touristen kennen, die mal ein paar Tage in Hamburg verbringen. Gemeint ist der mächtige Klotz an der U-Bahnstation Feldstraße, direkt am Heiligengeistfeld. Heftig umstritten, aber nun entschieden, wird es eine Aufstockung geben, zwar nicht in der ursprünglich geplanten Höhe, aber immerhin um drei Stockwerke. Von dieser Welle des öffentlichen Interesses profitiert auch das Bunkermuseum Hamburg, Wichernsweg 16, im Garten der Wichernkirche, übrigens das einzige seiner Art im gesamten norddeutschen Bereich. Die Besucher möchten hinter die Kulissen blicken und haben großes Interesse daran, wie es wohl während der Luftangriffe in den Bunkern zugegangen ist. Da sind sie bei uns genau richtig. Wir haben mit unzähligen Menschen in den vergangenen drei Jahrzehnten sprechen können, die uns von ihren Ängsten und Nöten berichteten. Eine gute Gelegenheit, unter die Haut gehende Erfahrungen zu machen, bietet sich wieder am Freitag, 22. Juli, um 18 Uhr. Bei der „Bunker im Dunkeln-Tour“ lassen wir das Licht aus, da während der Angriffe häufig die Stromversorgung zusammenbrach. Wer hat, bringt eine Taschenlampe mit. Wenn keine vorhanden ist, sollte das kein Hinderungsgrund sein. Die Plätze sind begrenzt, daher gibt es die Karten zu 8 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen die Hälfte, nur im Vorverkauf. Eine schöne Woche wünscht die Stadtteilinitiative Hamm.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz unter stadtteilarchiv@hh-hamm.de oder Telefon 040/18 15 14 93. Unter www.hh-hamm.de finden Sie weitere Informationen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige