Bereit für die Sturmflut

Anzeige
Roland Meinert, Uschi Grimm, Turan Er, Uwe Holtmann und Robert Meinert hinter einem Deichmodell, das unter anderem zeigt, wie mit Sandsackbauten ein Deich stabilisiert werden kann Foto: Röhe

Deichwacht in Rothenburgsort übt Ernstfall – und sucht Helfer

Rothenburgsort. Die mehr als 100 Kilometer langen Deiche, die entlang der Elbe Hamburg vor Sturmfluten schützt, sind nach Angaben des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) in einem guten und sicheren Zustand. Auch die Hochwasserschutzwände, Flutschutztore, Sperrwerke, Schleusen und Schöpfwerke sind demnach bereit, der nächsten Sturmflut zu trotzen. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Flutschutzübung: Wie die Koordination zwischen den verschiedenen Behörden (Bezirksämter, Behörde für Inneres) und den vielen Einsatzkräften von Feuerwehr, THW, Deichwachten und Bundeswehr im Ernstfall verläuft, wird einmal im Jahr geprobt.
Auch die Deichwacht des Bezirkes Hamburg-Mitte nahm an der Übung am Zollenspieker Hauptdeich am Deichkilometer 12,8 teil. „Ich freue mich, wenn ich meine Stadt Hamburg im Katastrophenfall unterstützen kann“, sagt Roland Meinert, der seit zehn Jahren aktives Mitglied in der Deichwacht Hamburg ist. Zusammen mit Sohn Robert engagiert sich Roland Meinert für den Deichschutz und kommt regelmäßig dienstags und donnerstags in die Marckmannstraße 125a in Rothenburgsort. In dem kleinen Gebäude gleich neben dem Sportplatz treffen sich die zehn Mitarbeiter, um sich fachlich – aber auch privat auszutauschen. „Wir waren in den vergangenen zehn Jahren fünf Mal im Einsatz“, sagt Bezirksbeauftragter Uwe Holtmann. Seit 50 Jahren ist er dabei. „Wir machen Öffentlichkeitsarbeit bei Veranstaltungen, nehmen regelmäßig an Übungen teil und sind jederzeit bereit, wenn der Deich bricht“, sagt Uwe Holtmann.
So werde die Deichwacht im Ernstfall bei Wasserstandsstufe 1 mit Prognose auf Wasserstandsstufe 2 in Rufbereitschaft versetzt. Bei Wasserstandsstufe 2 sind die Deichschützer vor Ort in ihrer Unterkunft, bereit für den Einsatz am Deich. Im Sturmflutfall bekommt die Deichwacht ihre Einsatzbefehle vom regionalen Katastrophendienststab des Bezirksamtes Hamburg-Mitte. (mr)

Die Deichwacht Hamburg sucht neue Mitglieder, die sich ehrenamtlich für die Stadt Hamburg einsetzen. Freiwillige bekommen Fahrkosten erstattet und werden mit einer Arbeitsjacke, Hose und Stiefel ausgestattet. Deichwacht-Unterkunft, Marckmannstraße 125a, Hamburg-Rothenburgsort. Tel: 040 / 789 14 95, deichwacht.hamburg-mitte@gmx.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige