Bessere Bus-Taktung nach Tonndorf

Anzeige
Die VHH will ab Dezember auf den gestiegenen Bedarf im Schülerverkehr reagieren Foto: Timm

Die Linie 232 soll morgens eine zusätzliche Tour anbieten. Licht für Haltestellen geplant

Billstedt Die Bezirksversammlung Mitte hat jetzt beschlossen, den Bus 232 (Bergedorf – Billstedt – Tonndorf) aufzuwerten. Konkret geht es um mehr Kapazität im Frühverkehr – seit der Verlängerung von Jenfeld nach Tonndorf sind die Busse morgens so voll, „dass Schulkinder und Berufstätige nicht mitgenommen werden können“. Auch morgens verkehrt der Bus durch den Fuchsbergredder und die Haferblöcken-Siedlung nur alle 20 Minuten. Kritisiert wird außerdem, dass an der Haltestelle Hans-Rubbert-Straße wiederholt Fahrgäste übersehen wurden, da eine Beleuchtung fehle. Die Haltestellen Rispengrasweg und Fuchsbergweg böten keine Möglichkeit, dass Fahrgäste sich unterstellen. Nun soll die Verwaltung dafür sorgen, dass zu den Hauptverkehrszeiten auf der Strecke mehr Kapazität angeboten wird – schon jetzt sind in Einzelfällen Gelenkbusse unterwegs. Die Hans-Rubbert-Straße soll beleuchtet und die Stopps in der Siedlung mit Unterständen versehen werden. HVV-Sprecher Rainer Vohl verwies auf Anfrage an die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH), die den 232er Bus bedienen. Angelika Schoder von den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH) kündigte an, dass ab 12. Dezember an Schultagen um 7.32 Uhr ein Gelenkbus auf der Linie 232 fahren und Schüler zur Otto-Hahn-Schule (Ankunft 7.50 Uhr) bringen wird. Diese Fahrt wird nach ihren Worten zusätzlich angeboten. Darüber hinaus seien wie bisher normale Stadtbusse im Einsatz. (fbt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige