Billstedter ist verliebt in Tante Ju

Anzeige
Liebe in zwei Ordnern in Laminierfolie gebannt: Horst Werstat (75) ist bekennender Tante Ju-Fan Foto: nik

Horst Werstat sammelt alles über das Oldtimer-Flugzeug

Von Nicole Kuchenbecker
Billstedt
Die Ju 52 feiert im Hangar bei der Lufthansa Technik Geburtstag. Sie wird 81 Jahre alt (das Wochenblatt berichtete). Großer Bahnhof. Zu den Gratulanten gehören neben Ex-Lufthansa-Chef Jürgen Weber und dem DLBS-Vorsitzenden Werner Knorr auch Wirtschaftssenator Frank Horch. Doch einer freut sich viel mehr als andere darüber, dass die Grand Dame der Lüfte ihr zweites Comeback feiert: Horst Werstat (75).

Vater flog Ju 52

Horst Werstat ist der Ju-Fan schlechthin. Schon sein Vater flog im Krieg auf dem Oldtimer-Flugzeug, was nicht zuletzt dafür mitverantwortlich war, dass er der Grand Dame der Lüfte so verfallen ist. Und das ist er buchstäblich, denn er sammelt alles, was mit dem Flugzeug zu tun hat. Zwei Sammelalben mit allen Zeitungsausschnitten und Fotos, die man nur finden kann, hat er zusammengestellt. Darunter alte Fotos, mit Motiven, die vom Fernseher abfotografiert wurden, weil es die moderne Technik wie heute noch gar nicht gab. „Mein Vater hat den letzten Flug aus Narvik in Norwegen gemacht und Verletzte nach Berlin ausgeflogen“, erinnert er sich stolz. Das war damals zu Kriegszeiten nicht unproblematisch und brachte Werstats Vater nicht nur Ruhm ein. „Mein Vater hat den letzten Flug aus Narvik gemacht und Verletzte nach Berlin ausgeflogen“

Vier Flüge absolviert

Natürlich ist der Billstedter bereits selbst mit der Ju gestartet. „Ich bin schon vier Mal geflogen“, sagt er freundlich. Und da die Ju 52 nach gut anderthalb Jahren Pause im Mai nun endlich wieder in die Luft gehen wird, ist ein fünftes Mal nicht ausgeschlossen. Werstat zeigt die Seiten seines dicken Ordners. Stolz, denn hier ist eine Liebesgeschichte in Laminierfolie gebannt. Und während die Redner weiter von den Reparaturen am Mittelholm und dem Austausch von drei der acht Holme in den Tragflächen berichten, lässt Werstat die Kamera laufen. Er filmt sich selbst, direkt beim Festakt im Flugzeughangar. Er lächelt in die Kamera und hält den Daumen hoch. Das Zeichen, dass für Tante Ju bei ihrem symbolischen Rollout alles glatt gelaufen ist. Werstat ist zufrieden. Während der offizielle Teil des Rollouts erledigt ist, schnappt sich Werstat Stefanie Weber und lässt sich mit der Flugbegleiterin aus Barmbek direkt vor der Maschine zusammen ablichten.

Lesen Sie auch: Tante Ju 52 geht wieder in die Luft
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige