Brandruine in Hamburg wird abgerissen

Anzeige
Der Bagger leistet ganze Arbeit. Die Ruine wird abgerissen Foto: ks
Hamburg. Jetzt geht es los: 239 Tage nach dem verheerenden Großfeuer am Hammer Deich rückten jetzt die ersten Bagger an, um die Ruinen der ehemaligen Lagerhallen abzureißen. „Es wird einige Wochen dauern, bis das Gelände frei sein wird von den Trümmern des früheren Gewerbekomplexes“, erklärt Projektleiter Guntram Uhlig. Geht es nach seinen Plänen und denen des Eigentümers, soll danach etwas Großes entstehen. „So etwas wie ein kreatives Zentrum für Kunst und Handwerk, Start-up-Unternehmer und Freelancer, Musiker und Kulturschaffende.“ Auch ein Sport- und Fitness-Areal soll dort integriert werden, möglicherweise einschließlich einer Aqua- und Saunalandschaft. Uhlig: „Hierzu laufen bereits Verhandlungen mit einem Hamburger Unternehmer.“ Detaillierte Informationen zum neuen Gebäude und seiner Nutzung will er in den nächsten Wochen geben. Bis dahin hofft er auch auf grünes Licht aus der Verwaltung: „Wir haben eine entsprechende Bauvoranfrage beim Bezirksamt Mitte eingereicht.“Bei dem Flammen-Inferno Mitte November vergangenen Jahres hatten die meisten der 42 Mieter fast alles verloren. Zu ihnen gehörte das Ökomode-Label „recolution“ ebenso wie die bekannten „Hammer Tonstudios“ sowie einige Start-up-Unternehmen aus der Software-Branche. Als Brandursache ermittelten die Experten „Fahrlässigkeit“: In einem Kühlschrank-Lager waren Matratzen auf den Geräten gestapelt worden. Diese entzündeten sich schließlich an den heißen Lichtstrahlern, die über den Matratzen hingen. (ks)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige