Brücke nach Ostern frei

Anzeige
Die Brücke steht schon bereit: Vom 13. auf den 14. März wird sie mit einem Kran über das Gleisbett der U2 eingebunden und wenige Tage danach freigegeben. Foto: Röhe

Bauarbeiten dauern wegen des Frostes noch an

Hamm. „Wann können wir wieder die Abkürzung über die Brücke Krugtwiete benutzen“, fragen sich immer wieder Anwohner. Seit November vergangenen Jahres ist der Abkürzungsweg für Fußgänger und Radfahrer gesperrt, sie müssen knapp 500 Meter Umweg in Kauf nehmen.
Grund: die alte Krugtwieten-Brücke war marode und musste aus Sicherheitsgründen komplett abgerissen werden. Seitdem klafft über der U-Bahnlinie 2 zwischen den Haltestellen Burgstraße und Hammer Kirche ein großes Loch.

Der Frost war schuld

„Eigentlich hätte die neue Brücke Ende Februar fertig und frei gegeben sein müssen“, erläutert Anabel Schnepf vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. „Aber der Wettergott meinte es nicht gut, denn wir hatten in den vergangenen Monaten immer wieder Starkfrost, der die Arbeiten in die Länge gezogen hat“, ergänzt Schnepf. Geplant ist nach Angaben des Landesbetriebes, dass die Brücke vom 13. auf den 14. März mit einem Kran über das Gleisbett eingebunden wird.
„Dann beginnen die Belag-
arbeiten, die noch ein paar Tage dauern werden“, erläutert Anabel Schnepf weiter und hebt hervor: „Der Osterspaziergang kann leider noch nicht über die neue Brücke erfolgen. Aber wenige Tage nach Ostern können sich alle Anwohner wieder darüber freuen, über die Brücke zu gehen…“ (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige