Bürgermeisterin suspendiert

Anzeige
Links: Martina Denecke muss ihre Suspendierung erleben, Hans-Joachim Vorbeck (CDU) übernimmt bis auf weiteres deren Aufgaben Fotos: zz

Oststeinbek entscheidet am 10. März 2013

Von Jürgen Hartmann
Oststeinbek. Bürgermeisterin Martina Denecke ist suspendiert. Auf der Sitzung der Gemeindevertreter am vergangenen Donnerstag übergaben Hans-Helmuth Luther, Peter Hartmann und Gerhard Bülow der Gemeindevertretung 2010 Unterschriften von Bürgern, die Martina Denecke abwählen wollen. Die Fraktionen von CDU, SPD, OWG und FDP beschlossen aufgrund dieser Unterschriftensammlung einstimmig, das Abwahlverfahren gegen Bürgermeisterin Martina Denecke einzuleiten. Ebenfalls einstimmig wurde beschlossen, Martina Denecke zu suspendieren, das heißt, sie mit sofortiger Wirkung von allen Aufgaben als Bürgermeisterin zu entbinden. Ihre Aufgaben wird ab sofort ihr Stellvertreter Hans-Joachim Vorbeck (CDU) übernehmen. Das „Fass zum Überlaufen“ brachte der „Bericht über die Ordnungsprüfung der Gemeinde Oststeinbek“, der auch auf der Homepage der Gemeinde seit Donnerstag veröffentlicht ist.

Als Termin für die mögliche Abwahl wurde der 10. März 2013 festgesetzt. Erst dann entscheidet sich, ob Martina Denecke tatsächlich aufhören muss.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige