Bundesliga kickt mit „Arche“-Logo

Anzeige
In der Arche-Turnhalle stellten Til Schweiger, Otto-Vorstand Hanjo Schneider und Arche-Leiter Tobias Lucht (hinten v.l.) die Bundesliga-Aktion vor Foto: ks
Hamburg: Landjägerstieg 30 |

Schauspieler Til Schweiger initiiert Charity-Aktion für Kinder-Einrichtung in Billstedt

Billstedt Das Lachen gehört nicht zu seinen Stärken – aber er hat offenbar ein gutes Herz und auch ein soziales Gewissen. Und wenn der Schauspieler, Regisseur und Produzent Til Schweiger das in die Wagschale wirft, macht er das nicht mit berechnetem Kalkül, um Prestigepunkte zu sammeln. „Ich will den Benachteiligen einfach nur helfen, damit diese Welt ein wenig gerechter wird“, sagt der bekannte Schauspieler. Vergangene Woche hatte Til Schweiger einen besonderen Auftritt in der „Arche“ am Landjägerstieg in Billstedt. Zusammen mit Hanjo Schneider, Vorstand der Otto-Group sowie Arche-Leiter Tobias Lucht, stellte er eine bemerkenswerte Charity-Aktion vor, die am vergangenen Wochenende in zahlreichen Fußball-Stadien über die Bühne beziehungsweise über den Rasen ging: 15 Vereine der 1. und 2. Bundesliga trugen an diesem 32. Spieltag das „Arche“-Logo auf ihren Trickots, um so Aufmerksamkeit für die soziale Einrichtung zu schaffen, die an 21 Standorten in Deutschland Kindern eine Anlaufstelle bietet – einen Ort der Geborgenheit. Ermöglicht hat diese Aktion der Liga-Sponsor Hermes – und eben Til Schweiger.

Jugendcamp und Bolzplatz


Er unterstützt die Arbeit mit seiner Foundation, fördert bundesweit 70 Projekte mit bislang zwei Millionen Euro. Auch die „Arche“ und mit ihr die bis zu 70 Kinder, die täglich hier betreut werden, die hier Essen und Spielen und ihre Hausaufgaben machen, profitieren von diesem Engagement, zu dem auch Hermes beiträgt. „Im Sommer geht‘s mit 60 Kindern in‘s Jugendcamp nach Grömitz“, erklärt Arche-Leiter Tobias Lucht und fährt fort: „Ein Bolzplatz soll auch noch angelegt werden. All das sowie die tägliche Betreuung kosten viel Geld, und wir sind dankbar, dass es Menschen und Unternehmen gibt, die uns unterstützen!“ Natürlich muss Til Schweiger noch ein paar Autogramme schreiben, das eine oder andere Selfie mit den Kindern machen. Und er greift zum Schluss noch einmal zum Mikrofon und sagt: „Es ist einfach ein gutes Gefühl zu wissen, dass man helfen kann – durch die Foundation und das Engagement ehrenamtlicher Helfer konnten beispielsweise in der „Arche“ Jenfeld viele Jugendliche qualifiziert und in die Ausbildung gebracht werden!“ Nun lächelt der eher ernste Til Schweiger doch einmal. (ks)

Weitere Infos: Die Arche in Hamburg-Billstedt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige