Defensive ganz stark

Anzeige
Eine Szene aus dem Spiel gegen die TSG Bergedorf. Lorbeers Halit Amet (l.) im Zweikampf mit seinem Gegenspieler Foto: Thomas Hoyer
 
(hinten v.l.) Dustin Schultz, Kenan Yilmaz, Altrim Ramani, Taommy Schäffer, Marlon Hage; (vorne): Jamal Ibrahim Boden, Sammy Wilson, Desmond Danso-Abiam, Halit Ahmet, Trainer Driton Ramani Foto: Hoyer

Lorbeers Junioren mit Hauptrunden-Hoffnung bei Hallenfußballmeisterschaften

Von Thomas Hoyer
Rothenburgsort/ Hamm
Die Hamburger Hallenfußmeisterschaften der Jugend, zu denen über 1.800 Teams gemeldet haben, laufen mittlerweile auf Hochtouren. Mit dabei ist auch die 1. E-Junioren der FTSV Lorbeer-Rothenburgsort, die das Wochenblatt am vergangenen Sonntag in der Sporthalle Luisenweg bei ihrem zweiten Auftritt begleitete, der mit sechs Zählern endete. Die jungen Kicker von der Marckmannstraße, die am ersten Spieltag fünf Punkte geholt hatten, begannen viel versprechend, denn schon früh erzielte Kenan Yilmaz gegen die SpVgg. Billstedt-Horn nach einem Konter das 1:0. Ein schwerer Abwehrfehler brachte allerdings bald den Ausgleich. Kurz darauf hatte Jamal Ibrahim Boden den erneuten Führungstreffer auf dem Fuß, doch traf er nur den Pfosten. Im Gegenzug gelang den Billstedtern das am Ende entscheidende 2:1, eine unglückliche Niederlage für Lorbeers Nachwuchs. In der zweiten Partie gegen die TSG Bergdorf besaß zwar Halit in der Anfangsphase eine Kopfballchance, doch der Ball flog über das Tor. Als dem Gegner, der als Tagessieger alle seine vier Partien gewann, kurz vor Schluss das verdiente 1:0 gelang, war das Match verloren. Im dritten Spiel gegen den SC Vorwärts-Wacker konnten die Rothenburgsorter dann endlich punkten. Zwar geriet man schon früh nach einem Kontor 0:1 ins Hintertreffen, doch in der Folge spielte fast nur noch das Team von Trainer Driton Ramini. Jamal und Kenan verfehlten zunächst noch knapp das Tor, dann aber hieß es 1:1. Der flinke Jamal schob den Ball eiskalt am entgegenstürzenden Keeper vorbei in die Maschen. Kurz darauf hatte Halit Ahmet das 2:1 auf dem „Schlappen“, doch strich sein Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei. Der Siegtreffer fiel nach schöner Einzelleistung von Kenan, der sich die Kugel an der Mittellinie schnappte, 20 Meter lief und souverän vollstreckte. Kurz vor dem Abpfiff hatten die Billstedter noch eine große Chance, doch Keeper Desmond parierte den Schuss aus kurzer Distanz ganz großartig. In der letzten Partie gegen den Escheburger SV folgte der zweite Dreier. Das goldene Tor zum verdienten 1:0-Sieg erzielte Tommy Schäffer. Jamal hatte mit einem Lattenschuss Pech.

Zuversichtlich


Zur 1. E-Junioren der FTSV Lorbeer-Rothenburgsort gehören zwölf Kicker des Jahrgangs 2005. Bei den letzten Titelkämpfen in der Halle verpasste das Team um Kapitän Jamal als Tabellenvierter seines 24-er-Blocks den Einzug in die Hauptrunde der besten 50 Hamburger Teams knapp, denn nur die ersten Zwei kamen weiter. Jetzt möchte man einen erneuten Anlauf nehmen, nachdem in der vergangenen Herbstserie auf dem 7-er-Halbfeld mit dem Gewinn der Staffelmeisterschaft neues Selbstvertrauen getankt wurde. „Auch wenn wir leider schon einige Punkte verschenkt haben, ist noch nichts verloren, denn diesmal reicht Rang sechs zum Weiterkommen. Ich baue auf unsere starke Defensive“, so Trainer Driton Ramani. „Wir haben mit Torwart Desmond einen sehr guten Keeper. Tommy Schäffer ist ein umsichtiger Abwehrchef. In unserem Kader gibt es gute Einzelspieler, aber als Mannschaft müssen wir noch besser funktionieren. Dann kommen die Erfolge von ganz alleine.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige