Denkmal in Billstedt wird endlich gereinigt

Anzeige
So sollte Gedenken nicht aussehen Foto: fbt

Die Lore An der Glinder Au ist in einem schlechten Zustand

Billstedt Das Denkmal für die Billstedter Zwangsarbeiter gegenüber der Grundschule An der Glinder Au soll diese Woche gereinigt werden (das Wochenblatt berichtete). Das teilte Sorina Weiland vom Bezirksamt Mitte auf Anfrage des Hamburger Wochenblatts mit. Zuletzt hatte unser Leser Hans-Jürgen Preuß kritisiert, dass trotz einer Ankündigung des Bezirksamts im Mai 2016 immer noch nichts geschehen sei und dies als „beschämendes Armutszeugnis für die zuständige Verwaltung“ bezeichnet. Die Lore soll an Zwangsarbeiter erinnern, die in den 1940er-Jahren in einer Kiesgrube in der Nähe schuften mussten. Das Denkmal war im Jahr 2003 mit dem Bertini-Preis geehrt worden. Die Lore steht dort, wo einst die Firma, die die Zwangsarbeiter beschäftigte, ihren Sitz hatte. (fbt)

Lesen Sie auch: Das vergessene Denkmal in Billstedt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige