Ein Herz für Glinde

Anzeige
Die Teilnehmer des Maskenwettbewerbs beim Glinder Fischzug Foto: Busch/wb
 
Otfried Gehrken (links) und Hans-Peter Busch engagieren sich im Stadtmarketing Glinde Foto: Möller

Stadtmarketing entwickelt Ideen. Verein öffnet sich für junge Aktive

Von Christa Möller
Glinde Seit Juni 1996 ist das Glinder Stadtmarketing ein eingetragener Verein, der vielfältige Ideen entwickelt hat. Der ehemalige Bürgermeister Hans-Peter Busch hatte den Verein damals zur Bürgerbeteiligung und Attraktivitätssteigerung des Glinder Stadtzentrums ins Leben gerufen. Die Mitglieder engagieren sich bis heute in verschiedenen Arbeitsgruppen und wollen Anstoß geben und etwas bewegen.
Zu den Ideen des Stadtmarketingvereins zählen unter anderem die Kreisverkehrslösungen für die Möllner Landstraße / Biedenkamp und die Stadtmitte, die Vorplanung für die zivile Folgenutzung des Bundeswehrdepots, die Finanzierung von Bänken im Stadtgebiet, die Entwicklung eines Parkraumkonzepts, das Glinder Branchenbuch, das Maskottchen „AlexZander“ und der Glinder Kulturkalender. Beliebte und vom Verein angeschobene Veranstaltungen sind der Glinder Fischzug, seit 1998 ein Kinder- und Familienfest, der Glinder Bauernmarkt (seit 2004) und die Glinder Jazztage (seit 2011). Zwischen 800 und 4.000 Besucher locken die Veranstaltungen in die Stadt.

Wer mitmachen möchte, ist willkommen

Auch am 1. Glinder Vereinsforum (Ehrenamtsmesse) war das Stadtmarketing beteiligt. Außerdem wurden zahlreiche Veranstaltungen wie der Sponsorenlauf mit 220 Läufern unterstützt. Ferner wurde der Runde Tisch für Dienstleister vom Stadtmarketing organisiert, der auch den Zielekatalog „Wir für Glinde“ erarbeitete.
Immer noch aktiv dabei ist Hans-Peter Busch, der 1995 die Steuerungsgruppe leitete und sich heute für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins einsetzt. Der 66-Jährige, der seit 45 Jahren in Glinde lebt, betont: „Mir liegt Glinde am Herzen.“
Zur Zeit seien zwei Mitglieder unter fünfzig, der Älteste ist achtzig und noch aktiv als Schatzmeister. Busch hofft, dass sich weitere, jüngere Mitstreiter finden, die die Vereinsarbeit unterstützen. „Dass Neubürger sich in etwas stärkerem Maß mit ihrer Stadt verbunden fühlen und sich ebenfalls einbringen“, ist sein Wunsch. Das ist in den vier Arbeitsgruppen „Stadtgestaltung“, „Wirtschaft + Soziales“, „Kultur: Freizeit + Sport“ sowie „PR / Öffentlichkeitsarbeit“ möglich.
Derzeit hat das Stadtmarketing 67 Mitglieder, weitere sieben Glinder arbeiten in den Arbeitsgemeinschaften mit. Denn „man muss kein Mitglied sein, man kann schnuppern und Ideen einbringen“, erläutert der zweite Vorsitzende Otfried Gehrken (73), ein gebürtiger Glinder. „Jüngere Leute sind eher bereit, Projektarbeit zu machen, nicht aber in einen Verein einzutreten und Ziele über Jahre zu verfolgen“, haben er und Hans-Peter Busch festgestellt.
Bürgermeister Rainhard Zug ist Mitglied kraft Amtes. Überhaupt ist den Mitgliedern die Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und Vereinen wichtig. Obwohl zu den Vereinsmitgliedern immerhin acht Stadtvertreter gehören, wünscht sich der Verein, „dass die Politik das Stadtmarketing stärker unterstützt“, so Busch.

Neuwahlen Ende Oktober

Der Posten des 1. Vorsitzenden ist aktuell kommissarisch mit Thomas Schenk besetzt. Ende Oktober ist die nächste Mitgliederversammlung mit Neuwahl angesetzt. Im November beginnen die Vorgespräche für den Mühlentag 2015 mit dem Heimat- und Bürgerverein.
Nähere Informationen unter www.stadtmarketing-glinde.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige