Eine Oase für die Kids

Anzeige
Evelyn, Charlotte, Sofia und Luan sind auf den Hochbeeten aktiv und haben wahnsinnig viel Spaß dabei Foto: Grell

Der grüne Garten im Stadtteil sorgt bei Schülern für Begeisterung

Billstedt Schüler, die auf die Brüder Grimm Schule im Standort Steinadlerweg gehen, haben nicht nur viele große Schulgebäude und bald einen riesigen Neubau auf ihrem Gelände, sondern auch jede Menge Grün auf dem Schulhof. Das Konzept stammt aus den 60er Jahren, in denen die Schulen in der Stadt auch viel Außenfläche zum Herumtoben bieten sollten. An der Brüder Grimm Schule vergisst man bei einem Rundgang fast, dass gleich nebenan die großen Verkehrsachsen durch das Quartier ziehen. Vögel zwitschern zwischen den Bäumen, die sich am südlichen Ende des Schulgeländes fast zu einem kleinen Wald zusammenfinden, hinter dem Haus gibt es eine saftige Weide, auf der Pferde grasen, die in den Pausen den Kindern zum Reiten bereitstehen. „Wir haben hier einen riesigen Garten“, schwärmen Sofia und Luan, die sich neben dem Schulzoo auch um eine ganze Reihe von Hochbeeten kümmern, die regelmäßig von den Schülern bepflanzt werden. Ein Gewächshaus, in dem eigene kleine Bohnen und Erdbeeren gezogen werden und das pflegen der Pflanzen, die alle gemeinsam ausgesät haben, gehören außerdem zu den Aufgaben der Kids. Schulleiter Kristof Dittrich weiß, wie wichtig für die Schüler, die mitten in der Stadt aufwachsen, der Kontakt zur Natur ist. „Hier haben die Schüler die Möglichkeit, sich selber auf den Hochbeeten mit den Pflanzen auszuprobieren“. Kaum ein Kind hier hat zuhause einen eigenen Garten und so macht es den meisten super viel Spaß, einmal den Verlauf einer Pflanze von der Aussaat bis zur Ernte zu verfolgen. Schon im Unterricht wird viel über die Botanik erzählt und das Erlernte dann im Gelände umgesetzt. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige