Einsatz gegen „Standstreifenfahrer“

Anzeige
An dieser Brücke auf der A1 Höhe Billstedt wird zurzeit kräftig gearbeitet. Kommt es hier zum Stau, nehmen einige Autofahrer bereits einige Kilometer vorher verbotenerweise den Standstreifen als FahrbahnFoto: Röhe

Polizei kontrolliert Abfahrt Billstedt auf der A 1 verstärkt

Billstedt. Auf der Bundesautobahn 1 wird zwischen den Anschlussstellen Billstedt und Öjendorf zurzeit gebaut. In Fahrtrichtung Lübeck ist in beiden Richtungen die Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt, dort finden Brückenarbeiten statt. Täglich kommt es diesem bereich zu zum Teil Kilometer langen Staus. Immer wieder nutzen Autofahrer verkehrswidrig den Standstreifen, um rechts an dem Stau oder stockenden Verkehr vorbei zu fahren. „Aus diesem Grund führten Beamte der Verkehrsdirektion eine Verkehrskontrolle in diesem Bereich durch“, sagt Ulrike Sweden, Sprecherin der Hamburger Polizei. Von einer Brücke über der Autobahn wurden daher kürzlich Fahrzeuge auf Video gefilmt und zudem auf dem Standstreifen ein Geschwindigkeitsmessgerät installiert. Insgesamt wurden 77 Autofahrer angehalten, die den Standstreifen befuhren. Der Spitzenreiter war mit einer Geschwindigkeit von 95 Stundenkilometer unterwegs. Die Polizei kündigt an, auch in Zukunft diesen Bereich „im Auge zu behalten.“ (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige