Einsatz im Stadtteil

Anzeige
Aufmerksam hören die Jugendlichen im Jüdischen Museum in Berlin den Ausführungen des Museumspädadogen zu Foto: wb

Carsten Kröger Stiftung unterstützte Jugendhilfe mit 19.000 Euro

Billstedt/Horn Auch in diesem Jahr hat die Carsten Kröger Stiftung mit einer Fahrt nach Berlin ihre Aktivitäten für das Jahr 2012 beendet. Dabei waren 58 Schüler der achten Klassen des Kurt-Körber-Gymnasiums. Auf dem Reiseplan stand der für die Stiftung obligatorische Besuch des jüdischen Museums in der Hauptstadt. In vier Gruppen aufgeteilt, befassten sich die Jugendlichen mit dem Judentum allgemein und den Sitten im Besonderen. Allgemeiner Zweck der Stiftung ist die Jugendhilfe, die regional auf Billstedt und Horn begrenzt ist..
In diesem Jahr wurden mit 19.000 Euro 13 Einrichtungen gefördert, unter anderem die Schularbeitenhilfe in der Bücherhalle Billstedt, das Rauhe Haus, der BUND, die Jugendkantorei der Philippus-Kirche, das Projekt Klangstrolche im Kulturpalast Billstedt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Ursula und seinem Sohn Timm gründete Friedrich Wilhelm Kröger (86) die Stiftung vor 14 Jahren. Sie ist nach seinem früh verstorbenen zweiten Sohn Carsten benannt, der ebenfalls sozial engagiert war. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige