Elisabethgehölz aufpolieren

Anzeige
Von Hundebesitzern wird die Grünanlage gern für eine Runde Gassigehen genutzt Foto: Landeck

Parteien wollen Wildwuchs den Garaus machen

Von Johanna Landeck
Hamm
Die kleine Schwester des Hammer Parks mit dem wohlklingenden Namen Elisabethgehölz dient den Anwohnern im nördlichen Hamm vor allem im Sommer als Naherholungsgebiet. Die SPD-Bezirksfraktion Hamburg-Mitte bezeichnet den Grünstreifen, der zwischen der vielbefahrenen Sievekingsallee und dem Horner Weg angesiedelt ist, gar als „Ausgleichsfläche und ruhigere Alternative für den stark abgenutzten Hammer Park“. Gern genutzt werde auch die Hundeauslauffläche. Problematisch ist aus Sicht der Partei hingegen, dass sich die Natur im Gehölz seit geraumer Zeit eigene Wege sucht. „Leider herrscht viel Wildwuchs an den Rändern der Rasenfläche, vor allem an der Südseite, wodurch das Parken von Autos erschwert wird. Auch sind die meisten Parkbänke umrankt“, heißt es in einem Antrag, den die Bezirksfraktion am vergangenen Dienstag im Regionalausschuss einreichte. Die Forderung: Die wilden Büsche und Bäume sollen so bald wie möglich zurückgeschnitten werden. Außerdem sollen die Ein- und Ausgänge der Hundeauslauffläche beschildert werden. Aktuell würden die meisten Hundebesitzer ihre Tiere trotz der offiziellen Erlaubnis zum Freilauf angeleint lassen, weil die Grünanlage nicht umzäunt ist. Auch die CDU-Bezirksfraktion sieht Handlungsbedarf: „Die Beseitigung des Wildwuchses im Elisabethgehölz ist nicht nur notwendig, um den Park zu säubern und attraktiv für deren Besucher zu machen, sondern auch dauerhaft als Naherholungsgebiet im Stadtteil zu erhalten“, betont Kevin Hänel, CDU-Mitglied im Regionalausschuss. Daher müsse das Bezirksamtes künftig darauf achten, dass Reinigungsarbeiten regelmäßig und „nicht nur sporadisch“ durchgeführt würden. Gleiches gelte auch für den Hammer Park, so Hänel: „Dort gibt es eine Anzahl an Stellen, die ebenfalls erneuert werden müssen. Auf Initiative der CDU-Fraktion wird es dazu einen Antrag im nächsten Regionalausschuss am 8. Dezember geben.“
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 22.11.2015 | 12:15  
71
Philipp Anz aus Rothenburgsort | 23.11.2015 | 21:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige