Formel-1-Star tankte

Anzeige
Formel-1-Rennfahrer Fernando Alonso betankt seinen Rennwagen an einer Tankstelle im Heidenkampsweg Foto: Röhe

Fernando Alonso in Hammerbrook

Hammerbrook. Passanten staunten nicht schlecht, als Formel-1-Rennfahrer Fernando Alonso an einer Tankstelle im Heidenkampsweg seinen Rennwagen auftankte. Grund für den Hamburgbesuch: Der zweimalige Formel-1-Weltmeister und Scuderia Ferrari-Pilot Fernando Alonso (31) besuchte jetzt ein Kraftstoff Technology Center in Wilhelmsburg, in dem sein Hochleistungs-Rennkraftstoff hergestellt wird. Alonso zeigte sich beeindruckt von der Tour durch die Forschungseinrichtung.
„Es war sehr interessant, die Arbeit mit eigenen Augen zu sehen. Für mich war es eine tolle Gelegenheit, die enorme Entwicklungsarbeit der vielen Mitarbeiter vor Ort mitzuerleben”, sagte der 31-jährige Spanier. Fernando Alonso besichtigte unter anderem Labore im Herzen der Kraftstoff-Forschung und –Entwicklung. Im Anschluss fuhr der Rennfahrer zur Tankstelle in den Heidenkampsweg. Dort tankte er seinen Rennwagen. Zahlreiche Schaulustige schauten aus einem anliegenden
Bürogebäude aus den Fenstern, viele Autofahrer blieben
im Heidenkampsweg stehen um den Augenblick mit zu erleben. Nach der Tankaktion gab Fernando Alonso noch einigen Fans Autogramme. Danach flog er mit einem Hubschrauber von Hamburg gen Nürburgring. Mit dem Auto hätte es wohl zu lange gedauert... (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige