Forschender Nachwuchs

Anzeige
Alexandra, Laura, Nike, Sahida und Maya freuen sich über die Auszeichnung. Jeder weiß nun, dass hier in der Kinderburg geforscht wird Foto: kg

Kita Kinderburg in Borgfelde erhält Plakette

Borgfelde Die Kita Kinderburg in Borgfelde hat ab sofort die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ an der Eingangstür hängen. Der Titel wird allen Kitas und Schulen verliehen, die sich aktiv mit dem gemeinsamen Entdecken und Forschen beschäftigen. Dabei werden spezifische Fragen an die Natur gestellt, im Anschluss Ideen und Vermutungen der Kinder gesammelt und danach selber geforscht und ausprobiert. Der Ansatz der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, die dieses Projekt vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat, ist das Lernen durch eigenes Ausprobieren. „Wer mit Lupe, Bleistift und eigene Zeichnungen das Erlebte erst einmal genau dokumentiert und danach versucht, hinter das Geheimnis der Naturphänomene zu kommen, hat dann einfach bessere Einblicke erhalten, so das Konzept der Kleinen Forscher. „Thema bei uns war die Luft und Klang und Geräusche“, erklären Doris Lendel und Denise Kinkforth, die als Erzieherinnen in der Kinderburg die Weiterbildung der Stiftung absolviert haben und damit die Plakette zu sich in die Einrichtung holen konnten.

„Bildungschancen werden durch dieses Projekt an Kitas und Schulen für die Kinder verbessert“ Betina Schmidt

Sie hatten den Kita-Kids die Frage überlassen, sich zu überlegen, wie Beethoven eigentlich seine Musik hören konnte, obwohl er doch taub war. „Das war richtig spannend“ fanden Laura und Nike, die dabei waren, als in der Kinderburg geforscht wurde. Geräusche und Klänge erzeugen auch Schwingungen haben die die kleinen Forscher dann herausbekommen und zum Thema Luft auch gleich noch den beliebten Wassertornado ausprobiert. Fast fünfzig Kitas und Grundschulen in Hamburg sind schon glückliche Besitzer der Forscher-Plakette und wenn es nach Netzwerkkoordinatorin Bettina Schmidt geht, können es noch viel mehr werden. „Bildungschancen werden durch dieses Projekt an Kitas und Schulen für die Kinder verbessert“, so Bettina Schmidt. Alexandra und Maja von der Kinderburg haben bei den Experimenten viel gelernt und sind wahnsinnig stolz auf die Auszeichnung. „Jetzt wissen alle, die zu uns in die Kita kommen, dass wir richtig tolle Forscher sind“. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige