Frauengruppe packte mit an

Anzeige
Ülfet Sanal und Fatma Kestel (v. li.) der Muslimischen Frauengruppe Billstedt-Horn sammelten rund um die Krookblöcke Müll. Die benötigte Ausrüstung lag bereit.Foto: Röhe

Muslima aus Billstedt-Horn nahmen wieder an Räum-Aktion teil

Horn. „Hamburg räumt auf!“ – unter diesem Motto sammelten auch in diesem Jahr viele Hamburger Müll von der Straße. Tausende „putzmuntere“ Hamburger waren bei der Aktion aufgerufen, ihre Ärmel hochzukrempeln und ihrer Stadt auch abseits der Wege einen frühlingsfrischen Glanz zu verleihen. Zum vierten Mal nahm dabei auch die Muslimische Frauengruppe Billstedt-Horn teil. „Wir trafen uns mit etwa 70 Leuten, darunter 20 Kinder, und sammeln in den Straßen rund um die Krookblöcke in der Horner Geest“, sagt Fatma Kestel von der Frauengruppe. Vier Spielplätze gehören zu ihrem Gebiet, die ab 15.30 Uhr gesäubert wurden.
„Jung und alt haben ihren Stadtteil sauber gemacht und allen Mitbewohnern gezeigt, dass ihnen ihr Umfeld sehr wichtig ist“, sagt Ülfet Sanal, die ebenfalls zur Muslimischen Frauengruppe gehört. In mehreren Fünfer-Gruppen ging es bei der Aktion mit Spaß und Freude ans Müllsammeln. Mülltüten, -zangen und –handschuhe wurden gesponsert. Fürs leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt – es gab im Nachbarschaftstreff (Krookblöcke 44) türkische Spezialitäten für alle fleißigen Müllsammler. Gefunden haben sie in diesem Jahr wieder bergeweise Plastiktüten, kaputte Fahrradschläuche, Schals, Schuhe, Socken und viele Saftflaschendeckel. Viele Veranstaltungen im Rahmen der Aktion Hamburg räumt auf mussten wegen des schlechten Wetters verschoben werden und werden nun nachgehol. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige