Fürs Rad ist es nie zu spät

Anzeige
Yacza Graf (35), Melek Demir (41), Jennifer Musyimi (44) und Sedegheh Nassirifard (67, v.l.) Foto: ms
 
Melek Demir (41) hat übers Wochenblatt vom Kurs erfahren und sich sofort angemeldet Foto: ms

Kurse für Frauen – vor allem Migrantinnen – jetzt auch in Billstedt

Von Mathias Sichting
Billstedt
„Ich bin einfach nur glücklich. Als ich die ersten Meter ganz allein mit dem Fahrrad gerollt bin, hatte ich Tränen der Freude in den Augen“, erinnert sich Melek Demir aus Horn. Die 41-Jährige nimmt an einem Fahrradkurs für Erwachsene auf dem Hein-Klink-Sportplatz teil. Sie lebt seit 19 Jahren in Hamburg und stammt aus der Türkei. Das Fahrradfahren hat sie dort nie gelernt, weil es in diesem Kulturkreis für Frauen nicht selbstverständlich ist, sich auf das Fahrrad zu schwingen. In Deutschland gehört das Radeln zur Alltagskultur. Der kurze Weg zum Bäcker, die Fahrt zur Arbeit oder mit den Kindern an den Hafen. Fahrradfahren ist Teil des Alltags und gewinnt gerade in Hamburg immer stärker an Bedeutung. Melek Demir ist durch das Wochenblatt auf das Gemeinschaftsprojekt vom Sportbund Hamburg, dem Mehrgenerationenhaus, der Elternschule und dem SV Billstedt-Horn aufmerksam geworden. In zehn Einheiten darf sie in 20 Stunden als Erwachsene das aufholen, was für die meisten Kinder „zum Großwerden“ dazu gehört: das Fahrradfahren.

Großer Bedarf


Christian Burmeister (54), Präsident des Verbands der Radfahrlehrer moveo ergo sum e.V., erläutert: „Der Bedarf an Radfahrschulungen ist riesig. Die Nachfrage ist nur nicht so groß, weil die Menschen nicht wissen, dass es diese Kurse gibt und weil in der Familie oder Nachbarschaft gleich ein Dutzend Menschen bereit steht, die sagen: Fahrradfahren kann ich dir doch auch beibringen. Das ist allerdings falsch. Ich kann da nicht so konventionell rangehen. Das ist eine viel umfangreichere Thematik. Mit Vormachen, Nachmachen und gutem Zureden ist es da lange nicht getan.“ Burmeister bildet in Melek Demirs Kurs zwei Radfahrlehrer für Billstedt und Horn aus. Die beiden angehenden Radfahrlehrerinnen Angelika Schlembach und Petra Pietzsch sollen in Zukunft die Leitung der Fahrradkurse auf dem Hein-Klink-Sportplatz übernehmen. Gerade Frauen mit Migrationshintergrund sollen hier das Fahrradfahren erlernen. Radfahren setzt komplexe Leistungen der Wahrnehmung, Beweglichkeit und Entscheidungsfähigkeit voraus. In den Kursen kommt jedoch der Spaß nicht zu kurz und es geht sozusagen schrittweise voran.
Christian Burmeister führt seit 29 Jahren Radfahrschulungen und -kurse für Erwachsene durch. Über 3.000 Menschen hat er geschult. Sie haben sich mit Hilfe seines bewegungswissenschaftlichen Konzepts „moveo ergo sum“ (lateinisch: ich bewege mich, also bin ich) den Traum vom Radfahren verwirklicht. Die Übungen orientieren sich „am für den Schüler Machbaren und bauen aufeinander auf.“ Aufsteigen, absteigen, Fuß auf die Pedale, Fuß von der Pedale. Die Kursteilnehmer lernen Schritt für Schritt und ganz ohne Druck. „Das eröffnet unseren Schülern viele kleine Erfolgserlebnisse und setzt den natürlichen Leistungsdrang frei. Hemmnisse wie Erfolgsdruck, Angst- und Überforderungsgefühle werden vermieden. Es geht vielmehr um Individualität und einen ganz eigenen Weg, das Radfahren in seiner ganzen Komplexität zu erlernen“, so Burmeister.
Melek Demir und die anderen Teilnehmer des Fahrradkurses eignen sich so die Kunst des Radfahrens nachhaltig an. In Gefahrensituationen sind sie so gut gewappnet und wissen intuitiv, wie sie richtig reagieren. Und das Beste daran: sie haben viel Spaß dabei. In der privaten Atmosphäre geniert sich niemand, die Frauen sind hier unter sich.
„Ich kann das nur weiterempfehlen. Ich habe mir immer gewünscht, Fahrrad fahren zu lernen. Es gab bisher immer nur Angebote in anderen Stadtteilen. Diese wahrzunehmen habe ich zeitlich nicht geschafft. Ich bin so froh, dass es das Angebot jetzt auch hier gibt. Als ich das im Wochenblatt gelesen habe, habe ich mich sofort angemeldet“, sagt Melek Demir.

Der nächste Fahrradkurs für Frauen findet Anfang Herbst statt. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es bei der Elternschule unter 040/ 42854 7293
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige