Gefährlicher Radweg

Anzeige
Diese Leitung wäre mit einem weiteren Stadtpfahl leicht über den Radweg zu führenFotos: güb

Verwaltung muss nachbessern

Hamburg. „Der Radweg auf der südlichen Seite der Manshardtstraße ab Dannerallee in Richtung Schiffbeker Weg ist eigentlich eine Zumutung für Zweiradfahrer. Was dort an Mängeln auftritt, ist einmalig“, sagte Bernd Ohde, Fraktionsvorsitzender der FDP in der Bezirksversammlung Mitte. Er hat eine Ortsbesichtigung vorgenommen und sich daraufhin an das Bezirksamt gewandt.
„Nach Abschluss der Bauarbeiten sollte eigentlich auf der südlichen Seite der Manshardtstraße der Fahrradweg vollständig und ordnungsgemäß befahrbar hergestellt sein. Das dies nicht so geklappt hat, ist auch schon einigen Bürgern aufgefallen, die mich angesprochen haben. Ich hoffe, dass hier nachgebessert wird,“ heißt es in einem Schreiben von Bernd Ohde an das Bezirksamt.
Billstedter Radler, die dort täglich entlang fahren wissen schon, was dort in Sachen Radweg im Argen liegt. Nach einem Stück gepflasterter Radweg fängt plötzlich ein 50 Zentimeter breiter Trampelpfad an. Das soll der Radweg sein. Eine Leitung blockiert den Radweg. Mit einem zweiten Standpfahl wäre dies Hindernis leicht über den Radweg zu leiten. Wer nicht in den Autoverkehr auf der Kreuzung Dannerallee/Manshardtstraße geraten will, darf eine gepflasterte Radwegabzweigung nach Nirgendwo nicht entlang radeln. (güb)
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige