Geschichtspfad Billstedt

Anzeige
Das ist eine der insgesamt zwölf Tafeln des Geschichtspfads Bill stedt, der kürzlich eröffnet wurde. Foto: ZZ

Zwölf interaktive Infotafeln informieren über bedeutsame Orte

Von Jürgen Hartmann
Billstedt. Das ist einmalig in Hamburg: Zwölf interaktive Infotafeln erzählen an historisch bedeutsamen Orten in Schiffbek aus der Geschichte des Stadtteils. Das Besondere: Jede der 40 mal 40 Zentimeter großen, in die Gehwege eingelassenen Metallplatten enthält einen sogenannten QR-Code. Damit kann per Smartphone die Internetseite der Geschichtswerkstatt Billstedt aufgerufen werden, die ergänzende Informationen zu den Tafel-Standorten bietet.
Die Tafeln bilden den neuen Rundweg Schiffbek – den ersten Teil des Billstedter Geschichtspfads –, der vor wenigen Tagen offiziell eröffnet wird. Insgesamt dauert der Rundgang etwa zwei bis drei Stunden und führt an der Billstedter Hauptstraße entlang und durch den Schleemer Park. Außerhalb von Schiffbek liegt eine weitere Bodenplatte. Und zwar in der Siedlung Kaltenbergen. „Ich freue mich sehr, dass wir diesen ganz besonderen Geschichtspfad zusammen mit der Geschichtswerkstatt Billstedt nun auf den Weg bringen konnten. Wir alle freuen uns, wenn viele Billstedter diesen neuen Rundgang auch nutzen“, sagten Bezirksamtsleiter Andy Grote und Michael Mathe, Leiter des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Hamburg-Mitte bei der Einweihung. Die Finanzierung erfolgte durch Mittel der Stadtteilentwicklung.

20-seitige Broschüre

Begleitend hat das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung eine 20-seitige Broschüre herausgegeben, die die einzelnen Stationen des Rundwegs Schiffbek näher erläutert. Die Broschüre ist im Bezirksamtes Hamburg-Mitte, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, sowie bei der Geschichtswerkstatt Billstedt erhältlich. Die Geschichtswerkstatt befindet sich im Öjendorfer Weg 30 und ist in jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr geöffnet.
Für die Zukunft sind regelmäßige geführte Rundgänge entlang des Geschichtspfades geplant. Ob und wann der Billstedter Geschichtspfad erweitert wird, hängt vor allem davon ab, ob Sponsoren für das Projekt gefunden werden.

Projekt der Hansestadt

Der Billstedter Geschichtspfad ist ein Projekt des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung mit der steg Hamburg mbH, Superurban und Ralph Ziegenbalg von der Geschichtswerkstatt Billstedt, der die Inhalte für die Infotafeln zusammengestellt und aufbereitet hat. Das Fachamt Management des öffentlichen Raumes hat den Einbau der Tafeln übernommen. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige